Loading...

Beltringharder Koog

Der Beltringharder Koog an der Nordsee Schleswig-Holstein ist das größte schleswig-holsteinische Naturschutzgebiet auf dem Festland und ein Wasser-Paradies für Naturfreunde.

Der Beltringharder Koog ist durch die Eindeichung eines Teils des Wattenmeeres, der Nordstrander Bucht, in den 1980-er Jahren entstanden. Inzwischen ist in dem Naturparadies an der Nordsee einer der größten Seen Schleswig-Holsteins zu finden und in den Salzwassergebieten und den Süßwassergebieten hat sich eine einzigartige Tierwelt und Pflanzenwelt entwickelt.

Zur Vogelbeobachtung zwischen dem Festland Nordfrieslands in der Region Husum und der Halbinsel Nordstrand ist der »Beltringharder Koog« ein Ziel für alle, die ihren Urlaub oder Tagesausflug in Nordfriesland mit »Bird Watching« verbinden möchten. Der Koog und die Deiche sind ein sehr wichtiger Rastplatz für alle Wattenmeervögel bei Hochwasser. Das rd. 35 km² große Gebiet des Beltringharder Koogs ist ein beliebtes Ausflugsziel für alle Naturfreunde, vor allem Vogelkundler/Freunde der Ornithologie.

Feuchtgrünland, Sukzessionsflächen, Salzwasser, Brackwasser- und Süßwasser-Lebensräume charakterisieren das marine Feuchtgebiet an der Nordsee SchleswigHolstein. Die dicht nebeneinander liegenden verschiedenen Biotoptypen bieten die Möglichkeit, die unterschiedlichen Entwicklungen im Vergleich zu erleben. Folgen Sie z. B. dem Naturlehrpfad Arlau durch die einzigartige Nordsee-Landschaft. Der Naturpfad führt u. a. an dem Kernstück des Naturschutzgebietes Beltringharder Koog, einer Salzwasser-Lagune, vorbei.

Eine Umrundung des Naturschutzgebietes (NSG) Beltringharder Koog ist eine schöne Tages-Radtour, denn die Wasserlandschaft mit dem größten See Nordfrieslands, der »Lagune Beltringharder Koog« und den Seen »Lüttmoorsee« und »Holmer See« ist ein besonderes Naturerlebnis. Planen Sie unterwegs eine erfrischende Pause an der Nordsee-Badestelle Lüttmoorsiel auf der Halbinsel Nordstrand ein und kehren Sie unterwegs zu Kaffee und Kuchen ein. Unternehmen Sie in der Husumer Bucht, an der Arlau-Schleuse, einen kurzen Spaziergang zur Beobachtungshütte, oder gehen Sie gleich mit auf Exkursion – nicht nur für Profis interessant! Ferngläser sind vorhanden.

An der Naturschutz-Station Arlau-Schleuse (im ehemaligen Schöpfwerk) in der Hattstedtermarsch, ist der Zugang zum Naturschutzgebiet Beltringharder Koog möglich. Von Husum aus erreichen Sie die Station in der Region Husumer Bucht über Wobbenbüll oder die Bundesstraße B 5.

Gut zu wissen:

Das Naturschutzgebiet Beltringharder Koog gehört zu verschiedenen Verwaltungseinheiten im Kreis Nordfriesland:

In der Region Husum | Husumer Bucht liegen rd. 12,6 km² (= rd. 36 % der Gesamtfläche). Im Vereinsgebiet Husumer Bucht - Ferienorte an der Nordsee e.V., liegen davon

  • in der Gemeinde Hattstedtermarsch (Amt Nordsee-Treene) rd. 12,4 km²,
  • in der Stadt Husum (Ortsteil Schobüll) rd. 0,2 km².

Auf der Halbinsel Nordstrand befinden sich rd. 12,3 km² (= rd. 35 % der Gesamtfläche), davon

  • in der Gemeinde Nordstrand(Amt Nordsee-Treene) rd. 12,2 km²
  • in der Gemeinde Elisabeth-Sophien-Koog (kurz: ESK; Amt Nordsee-Treene) rd. 0,1 km²

Im Gebiet des Nordfriesland-Tourismus GmbH (NFT) zählen rd. 10,6 km² (= rd. 30 % der Gesamtfläche), davon

  • rd. 9,4 km² in der Gemeinde Reußenköge (Amt Mittleres Nordfriesland),
  • rd. 0,6 km² in der Gemeinde Ockholm (Amt Mittleres Nordfriesland) und
  • rd. 0,7 km² in der Gemeinde Dagebüll (Amt Südtondern).
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Newsletter bestellen