Loading...

Geschichte des Husumer Hafens

Geschichte und Fakten rund um den Husumer Hafen

Der Hafen - mit dem Binnenhafen und dem Außenhafen - spielt schon seit jeher eine bedeutende Rolle im städtischen Leben der Nordsee-Hafenstadt. Der Tidehafen wird durch ein Sperrwerk geschützt... Ebbe und Flut sind im Binnenhafen live erlebbar. Hinter der Eisenbahn- und Straßenhubbrücke befindet sich der Außenhafen. Für Fußgänger gibt es eine direkte Unterführung zwischen beiden Hafenteilen.

Geschichte des Hafens

Husum hatte die Entwicklung zur bedeutenden Handelsstadt einst einer Naturkatastrophe zu verdanken: Die "Grote Mandränke" (Sturmflut von 1362) formte eine ganz neue Küste und verschaffte der damals kleinen Siedlung "Husembro" den direkten Zugang zum Meer. Damit konnte die Hafenstadt sich entwickeln...

Lange Zeit prägte eine riesige Husumer Schiffswerft den Husumer Hafen, dort, wo heute das Neue Rathaus steht. Im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland erfahren Sie mehr zur Husumer Werftgeschichte. Heute werden am Standort Außenhafen noch in zwei Trockendocks Schiffsreparaturen und Wartungsarbeiten durchgeführt. Der Binnenhafen hat sich im Laufe der Zeit zu einer bunten, verkehrsberuhigten, charmanten Flaniermeile entwickelt, die bei Einheimsichen und Urlaubern gleichermaßen beliebt ist.

Der Hafen von gestern bis heute

1382 König Christian erlaubt niederländischen Kauffahrern, Husum anzulaufen und die Waren auf dem Landweg zur Ostsee zu befördern.
16.Jh. Entwicklung einer regen Bier- und Malzindustrie.
1582 Die Zingelschleuse wird für Spülzwecke umgebaut. Durch Spülung wollte man die notwendige Wassertiefe herstellen. Die Spülwirkung war gering und der Hafen blieb verschlickt.
17.Jh. Viele Husumer Kaufleute hatten Reedereiniederlassungen in Amsterdam
1777 Neue Schleuse entstand.
18.Jh. Husum hat 19 größere Schiffe.
1842 Spülkraft der Aue sollte verstärkt werden, indem der Hafen vergrößert werden sollte.
1848/50 Die Pläne werden durch den deutsch-dänischen Konflikt zerstört.
1850 Verbreiterung des Fahrwassers und Einrichtung des Dampfschiffverkehrs zu den Inseln.
1858 Erste Seeschleuse für Husum und Erneuerung der Zingelschleuse
20.Jh. Husum nennt sich "Tor zur Halligwelt"
1912 Schleuse in Besitz der Stadt Husum mit der Verpflichtung den Hafen im Bereich Rödemishallig, der Seeschleuse und der Eisenbahn zu erweitern.
1914 Erste Krabbenfischer angesiedelt.
1935 Abschluss des Dammbaus nach Nordstrand (Husumer Hafen fängt an zu verschlicken).
1963 Umbau der Schleuse.

Der Binnenhafen heute

  • Flaniermeile zum gemütlichen Bummeln
  • Startpunkt für Hafenrundfahrten
  • Liegeplatz von Traditionssegler, Sport- und Segelschiffen
  • Sehenswert: Schiffahrtsmuseum, Rathaus und Nationalparkhaus
  • Mehr Informationen zum Binnenhafen

Der Außenhafen heute

  • Heimathafen der Husumer Fisch- und Krabbenkutter. 
  • Standort der "Hafenwirtschaft" mit Dock- und Reparaturwerft, Getreidehandel, Wasserschutzpolizei, Meeres- und Küstenschutz u.v.m.
  • Mehr Informationen zum Außenhafen

Newsletter bestellen