Loading...

Geschichte der Hafentage

Vom Tapeziertisch bis zum größten Volksfest an der Westküste Schleswig-Holsteins

Die ursprüngliche Idee, ein Hafenfest in Husum zu veranstalten, stammt von der Husumer Kaufmannsfamilie Cohrs. Man entschloss sich vor über 30 Jahren zum ersten Fest - nach einem Urlaub an der französischen Kanalküste. Dort fanden in mehreren kleinen Städten entlang der Küste zahlreiche maritime Hafenfeste mit Live-Musik statt. Diese Eindrücke wurden mit nach Hause genommen und die Idee der Husumer Hafentage war geboren: Man wollte den Husumer Hafen im Sommer in Szene setzen und ein Hafenfest veranstalten.

So folgte im Jahr 1981 das erste Event, was damals aber mehr ein Flohmarkt wurde, bei dem die Geschäfte einfach ihre Sonderangebote auf Tapeziertischen vor ihren Eingangstüren verkauften. Dort gab es neben Kaffee und Kuchen auch das eine oder andere Bier. Im Laufe der Jahre entwickelte die im Jahr 2007 eigens gegründete Hafen Event GmbH die Husumer Hafentage zu einem fünftägigen Stadtfest, das heutzutage zu Recht den Ruf als aßerordentlich beliebtes und größtes maritimes Volksfest an der Westküste Schleswig-Holsteins genießt.

Pünktlich zu den Vorbereitungen der 35. Husumer Hafentage 2016 übernahm der neue Veranstalter Husum Messe und Congress die traditionellen Husumer Hafentage, unterstützt von der Hafen Event GmbH und zahlreichen weiteren Unternehmen und Organisationen sowie Sponsoren.

Newsletter bestellen