Loading...

Küstenschutz Route

Die Küstenschutz Route Husum führt über 12 Stationen vom Nissenhaus (Innenstadt) bis zur Dockkoogspitze.

Schwierigkeit Fitness Schönheit Beliebtheit

Lehrpfad   Länge
leicht 4 km

Das Land Schleswig-Holstein ist geprägt durch seine Lage zwischen den Meeren. Seine Bewohner kämpfen seit etwa 1000 Jahren mit Deichen, Dämmen, Sielen und Sperrwerken gegen Überflutungen und hohe Wasserstände. Die Küstenschutz Route Husum macht die Entwicklungen und Erfolge an 12 Stationen, verteilt über 4 Kilometer, und mit Hilfe einer App erlebbar.

Die Tour, die sich sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad entdecken lässt, startet am Nordfriesland Museum.Nissenhaus und führt bis zur Dockkoogspitze. An jeder Station erläutern Zeitzeuginnen und Wissenschaftlerinnen, Ingenieure und Fachkräfte die vielfältigen Facetten rund um Hochwasser- und Überflutungsvorsorge. Sie berichten über unsichtbare Sielwärter, Schichtbetrieb im Sprudelbad, Bremskraftverstärker im Meer und norddeutsches Nähzeug und machen deutlich, was Küstenschutz heute und in Zukunft bedeutet.

In der kostenfreien Begleit-App zur Küstenschutz Route Husum (für iOS- und Android-Geräte) gibt es spannende Hintergrundinformationen. Diese kann beispielsweise am WLAN-Hotspot am Nissenhaus heruntergeladen werden.

Das Nordfriesland Museum bietet für Schulklassen und Gruppen spezielle Angebote rund um die Küstenschutz Route.

Die Küstenschutz Route Husum ist ein gemeinsames Projekt vom Museumsverbund Nordfriesland, dem Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH) und der Stadt Husum und wurde gefördert durch:
Aktiv-Region südliches Nordfriesland; Stadt Husum; Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH); Zweckverband Museumsverbund Nordfriesland

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Newsletter bestellen