Loading...

Tour der Erinnerungen

Bronzezeitliche Fundstellen und geschichtsträchtige Orte.


Radtour   Länge   Dauer
leicht 30 km 2 h
Fahrrad fahren in der Husumer Bucht
Fahrrad fahren in der Husumer Bucht - © Foto Oliver Franke

Auf den Spuren der Geschichte führt uns die „Tour der Erinnerungen“ aus der Storm-Stadt hinaus. Auf diesem Weg fährt man bereits an zahlreichen geschichtsträchtigen Orten vorbei, die mit Leben und Tod des Dichters Theodor Storm eng verwoben sind. Aus Husum heraus führen ruhige Nebenstraßen an eher unscheinbaren „bronzezeitlichen Überresten“ unserer Vorfahren vorbei sowie an der KZ-Gedenkstätte Schwesing. Orte, an denen die Erinnerungen aufrechterhalten werden.

Es folgen die typisch friesischen Orte Horstedt und Hattstedt. Diese wurden bereits im Mittelalter erwähnt und laden zu einer Rast oder einem Besuch der vielen Antiquitätenläden und Galerien ein. Hattstedt ist noch heute durch seine vielen reetgedeckten Häuser geprägt, die eine landwirtschaftliche Vergangenheit verraten. Ein unbedingtes „Muss“ ist die idyllische Marienkirche Hattstedts, in der der Dichter Theodor Storm zum zweiten Mal heiratete. Schon von Weitem erhebt sich das imposante Bauwerk aus der flachen Landschaft.

Auf dem Rückweg nach Husum lässt sich ein Abstecher auf einer der schönsten Radstrecken der Husumer Bucht unterbringen. Er führt auf den Schobüller Berg bzw. nach Schobüll, einem Stadtteil Husums. Von dieser Erhöhung hat man einen wunderbaren Ausblick über die Landschaft und das Wattenmeer. Eine weitere bronzezeitliche Fundstelle bietet einen runden Abschluss, bevor man mit Schwung zurück in die Stadt des Dichters rollt.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Newsletter bestellen