Loading...

Kirche St. Nikolai Uelvesbüll

St. Nikolaus, der Schutzpatron der Seeleute, gab der Kirche St. Nikolai ihren Namen. Das passt, denn die Geschichte der Uelvesbüller Kirche ist eng mt dem Meer verbunden. Die Dorfkirche wurde immer wieder von Sturmfluten zerstört...

Kirche St. Nikolai Uelvesbüll
Kirche St. Nikolai Uelvesbüll - © M+T Markt und Trend GmbH

Beschreibung

Um 1300 bauten die Uelvesbüller ihre erste Kirche und weihten sie dem Schutzpatron der Seefahrer, dem heiligen Nikolaus. Immer wieder musste das Kirchengebäude jedoch den Fluten der Nordsee weichen. Die jetzige St. Nikolai-Kirche stammt aus dem Jahr 1854. Sie wurde im Stil eines klassizistisch-neugotischen Backsteinbaus erbaut Der dänische König Friedrich VII. gewährte damals einen Zuschuss zum Kirchenbau. Deshalb trug die Kirche von 1854 bis 1964 den Namen Friedrichkirche.

Große Teile des kostbaren Kircheninventars retteten die Uelvesbüller über die Jahrhunderte und Sturmfluten. So ist die Dorfkirche von Uelvesbüll mit dem einzigen holzgeschnitzte Epitaph der Landschaft Eiderstedt augestattet. Außerdem ist in dieser Kirche die einzige erhaltene und spielbare pneumatische Orgel der Halbinsel Eiderstedt zu finden. Sie wurde 1910 von der Orgelbaufirma Marcussen & Søn gebaut, die ihren Sitz in Apenrade (Aabenraa / Dänemark) hat. Die Uelvesbüller Kirche St. Nikolai mit dem Kirchhof ist eingetragenes Kulturdenkmal.

  • Gottesdienste (evangelisch-lutherisch)
  • Öffnungszeiten: Kirchenschlüssel zu Besichtigungszwecken im Haus gegenüber der Kirche.
  • Kirchenbüro: Das Kirchenbüro der Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Witzwort-Uelvesbüll befindet sich im Glockensteg 1, in Witzwort.
  • Weitere Informationen zur Kirche in Uelvesbüll auch unter Eiderstedter Schutzengel

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Newsletter bestellen