Loading...

Sonderausstellung: »Rungholt. Rätselhaft und widersprüchlich«

Sa 1. Oktober 2016

Informationen

»Heut bin ich über Rungholt gefahren, die Stadt ging unter vor sechshundert Jahren...« Wer kennt nicht den Anfang aus Detlev von Liliencrons berühmter Ballade »Trutz, blanker Hans«?

Denn einer der Orte, der bei der sogenannten Groten Mandränke 1362 - einer verheerenden Sturmflutkatastrophe - in der Nordsee versank, ist das sagenumwobene Rungholt. Um diese in der Nordsee ertrunkene Stadt ranken sich unzählige Mythen... Realität oder Sage?

Denn, irgendwo da draußen im Watt hat es gelegen.... Rungholt!

Rungholt und die Sagen und Geschichten um die ertrunkene Nordsee-Siedlung regt seit langer Zeit die Phantasie an und inspirierten Forscher und Dichter, Maler und Musiker, so z.B. die Dichter Theodor Storm, Hans Christian Andersen und Detlev von Liliencron und auch heute noch erscheinen Romane, Krimis und sogar Comics zum Thema  »Rungholt«.

Nicht nur der Sänger Achim Reichel vertonte die Ballade »Trutz, Blanke Hans«, auch andere Musiker wurden inspiriert, so die nordfriesische Band Godewind oder die Band Santiano, die einen ihrer Songs aus dem Jahr 2015 »Rungholt« betitelte.

Viele Aspekte der sagenumwobenen Stadt wissenschaftlich zu durchleuchten, ist Ziel der Sonderausstellung "Rungholt. Rätselhaft und widersprüchlich" im NordseeMuseum Husum. Hierzu zählen Küstenschutz und Klimaschutz genauso wie der Kampf des Menschen gegen das Meer und der Untergang menschlicher Kulturen.

Dem Ausstellungsgast präsentieren sich spektakuläre Neufunde und neue Forschungsergebnisse. Artefakte werden zum ersten Mal in dieser Vollständigkeit der Öffentlichkeit präsentiert: So wurde an der Flensburger Europa Universität - mit einem 3D-Drucker - ein Modell-Schädel eines Rungholters erstellt, den der Forscher Andreas Busch 1925 im Wattenmeer fand.Die Rechtsmedizinerin und Buchautorin Constanze Niess aus Frankfurt/Main hat das Gesicht des Rungholters nach wissenschaftlichen Erkenntnissen rekonstruiert. So wird der Rungholter (fast) lebendig.

Zur Sonderausstellung ist ein gleichnamiges Buch von Jürgen Newig und Uwe Haupenthal mit vielen Hintergrundinformationen zu Rungholt in der Husumer Verlagsgruppe erschienen.

Die Sonderausstellung wird begleitet mit einem umfangreichen Rahmenprogramm mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen.

Laufzeit der Sonderausstellung: 29.05.2016 bis 29.01.2017

Öffnungszeiten der Ausstellung:

  • bis 15.06.16: Di bis So 11-17 Uhr
  • 16.06.16 bis 15.09.16: täglich 10-17 Uhr
  • 16.09.16 bis 29.01.17: Di bis So 11-17 Uhr

Öffentliche Führungen:

Während der Dauer der Sonderausstellung bietet das NordseeMuseum jeden 2. Samstag im Monat um 15 Uhr Führungen an. 

Termine:

11.06.2016 / 09.07.2016 / 13.08.2016 / 10.09.2016 / 08.10.2016 / 12.11.2016 / 10.12.2016 / 14.01.2017 

Dauer: ca. 1 - 1,5 Std., Kosten: 6,50 € p.P.

Öffentliche Führungen für Kinder und Jugendliche:

Kinderführungen von den „Rungholt-Kindern“ in den Sommerferien jeden Montag um 11.00 Uhr im NordseeMuseum 

In den letzten Monaten wurden Kinder der Ferdinand-Tönnies-Schule Husum zu Museumsführern im NordseeMuseum ausgebildet. Teil dieser Ausbildung war es, einen Film zu drehen und sich mit dem Thema Rungholt und Klimakatastrophen vertraut zu machen. Jetzt möchten die ausgebildeten jungen Museumsführer ihr Wissen mit Besucher zwischen 6  bis 12 Jahren teilen. Dafür bieten sie jeden Montag in den Sommerferien um 11.00 Uhr eine spezielle Gewandführung durch die Rungholt-Sonderausstellung an. Die jungen Gäste bekommen so aus Kindermund die wichtigsten Fakten rund um Rungholt zu wissen und können die eine oder andere Frage stellen. Für Eltern und andere Begleitpersonen findet parallel eine verkürzte Führung durch die Ausstellung statt.
Der Eintritt für Kinder ist frei (um eine kleine Spende wird gebeten).
Begleitpersonen zahlen 5,00 € p. P. (inkl. Eintritt und kurzer Führung)  
Dauer: ca. 30 - 45 Minuten

Termine:

25.07.2016 / 01.08.2016 / 08.08.2016 / 15.08.2016 / 22.08.2016 / 29.08.2016

Dauer: ca. 1 Std., Kosten: um eine kleine Spende wird gebeten

Weiteres Programm:

"Ein Sonntag in Rungholt" - Jeden 1. Sonntag im Monat um 10.30 Uhr geht es für Kinder zwischen 5 - 12 Jahren nach Rungholt. In einer kleinen Zeitreise erleben sie das Leben von damals. In einer aufregenden, spannenden Reise in Mittelalter erfahren sie alles, vom Handel, Alltag bis zum Ende dieser großartigen mittelalterlichen Siedlung. Am Ende basteln die Kinder selber etwas mittelalterliches.

Termine:

05.06.2016 / 03.07.2016 / 07.08.2016/ 04.09.2016 / 02.10.2016 / 

06.11.2016 / 08.01.2017

Dauer: 2 Std., Kosten: 5,00 € p.P.

Sonderprogramm

Weihnachtszeit: Weihnachten auf Rungholt

Auch die Menschen in Rungholt feierten schon Weihnachten. Natürlich sah das Weihnachtsfest im Mittelalter anders aus als heute. Was genau anders war und welche alten Bräuche es vielleicht auch schon im 14. Jh. gegeben hat erfahren die Kinder in dieser speziellen Führung. Am Ende des mittelalterlichen Weihnachtsfest basteln die Kinder etwas für zuhause. Los geht es um 10.30 Uhr im NordseeMuseum.

Termine: 27.11.2016 / 04.12.2016 / 11.12.2016 / 18.12.2016

Dauer: 2 Std., Kosten: 5,00 € p.P.

Schulklassen und Reisegruppen können gerne nach Voranmeldung auch schon ab 8.00 Uhr das Haus besuchen.

Für Schulklassen und Kindergärten:

Für Schulklassen und Kindergärten bietet das NordseeMuseum Husum für die Zeit der Sonderausstellung ein spezielles mittelalterliches museumspädagogisches Programm an. Dieses Programm ist unter Terminabsprache unter info@museumsverbund-nordfriesland.de oder 04841-2545 buchbar.

Die Sonderausstellung wird von zahlreichen Sponsoren unterstützt.

Barrierefreiheit im NordseeMuseum Husum

Details zur Barrierefreiheit, insbesondere zur Zugänglichkeit  des NordseeMuseums Husum und der Rungholt-Austellung mit dem Rollstuhl, erhalten Sie auf der Internetseite des Museums unter http://www.museumsverbund-nordfriesland.de oder telefonisch unter Tel. 04841-2454.

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

Diese Veranstaltung gehört zum Gesamtprogramm des Kultursommer Schleswig-Holstein. Weitere Informationen zum Kultursommer finden Sie hier.

http://www.rungholt-ausstellung-husum.de

Karte & Anreise

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Newsletter bestellen