Loading...

Windwanderer Festival 2017

Di 12. September 2017 19.00 Uhr

Informationen

Beim traditionellen Windwanderer-Festival, das bei Messeteilnehmern und den Einwohnern Husums gleichermaßen beliebt ist, haben alle Gäste die Gelegenheit, verschiedene Musikgenres in verschiedenen Lokalitäten rund um den malerischen Hafen der Stadt zu erleben und dabei noch Kontakte zu knüpfen.

Jeder, der Lust hat, kann von Konzert zu Konzert „wandern" oder dort verweilen, wo es ihm am besten gefällt. Das Spektrum ist dieses Jahr breit gefächert, sodass für jeden Musikliebhaber etwas dabei ist.

Bands:

The Black Black Blacks

Location: Fischrestaurant-Bistro La Mer, Am Außenhafen 1, Husum

Schon mit 13 Jahren erregte der Sänger und Gitarrist Frank van der Bleck einiges Aufsehen mit stilechten Doors Cover-Versionen, schmiss die Schule und riss aus der Enge der holländischen Vorstadt aus, um zunächst der jüngste Straßenmusiker Amsterdams zu werden.
Stark von der Country-Legende Johnny Cash inspiriert zog er, ganz in schwarz, nur mit der Gitarre bewaffnet, durch Spanien. Dort lernte er den belgischen Schlagzeuger Roots Hensell kennen, mit dem er erstmalig unter dem Namen "BlackBlackBlacks" durch spanische und französische Clubs tingelte.
Seit einem ersten Gastspiel in Hamburg 2009 ist der Violinist Chris Drave festes Mitglied der BlackBlackBlacks, was das Repertoire und den Sound der Band maßgeblich beeinflusste.
Ihr umfangreiches Repertoire besteht vornehmlich aus Disco-& Pop-Hits der 80er und 90er in eigens arrangierten Akustik-Versionen. Diese holländische Stimmungskanone lässt niemanden kalt!
Genre: Pop, Country, Western im Stile von Johnny Cash

Tequila & the Sunrise Gang

Location: Speicher Husum, Hafenstraße 17, Husum

Welcome to Kiel-ifornia, welcome to Fire Island.
Was macht man, wenn man am Strand aufwächst und nicht surfen kann? Man tauscht das Brett gegen Gitarren und gründet eine Band. Gute Entscheidung: Tequila & the Sunrise Gang beweisen mit multi-instrumentalem Reggae-Rock-Sound und fulminanten Live-Auftritten im Vorprogramm der Mad Caddies (USA), bei Babylon Circus (Frankreich) oder Panteón Rococó (Mexiko), dass „Welle machen" kein reines Surfer-Ding ist.
Auch wenn der Sound treibender daherkommt, steht die 7-köpfige Gang von der Kieler Küste den Beach Boys in Sachen gute Laune in Nichts nach. Bei Live-Auftritten brechen Tequila über ihr Publikum herein wie ein wild zuckender Party-Tsunami: neben Gitarren, Bass, Drums und einer dreiköpfigen Bläser-Sektion kommen auch Glockenspiel, Mini-Klavier und Melodica zum Einsatz.
Im Mai 2016 erschien "Fire Island". Eine fast 12-monatige Live-Abstinenz, um sich ausschließlich aufs Songwriting und Studioaufnahmen zu konzentrieren, zahlt sich aus. Der Sound des neuen Albums ist druckvoller und die Songs gehen direkter ins Tanzbein denn je. "Fire Island" punktet mit der für Tequila & the Sunrise Gang bekannten Wanderung durch Genres und Musikwelten sowie wie mit seiner mitreißenden Energie.
Mit der ersten Single aus dem neuen Album beweist die Band, dass Strand und Meer für sie weit mehr als nur Orte sind, an denen man Freizeit verbringt. "Campfire Light" macht auf die anhaltende Verschmutzung der Meere aufmerksam. Seit Jahren schon engagieren sich Tequila & the Sunrise Gang unter anderem mit der Surfrider Foundation für saubere Strände.
Genre: Reggae-Rock-Punk

Los Fastidos

Location: Speicher Husum, Hafenstraße 17, Husum

Die italienische Band Los Fastidios gilt als eine der bedeutendsten Bands der europäischen Straßen-Skapunkszene. Ihr Sound ist eine Mischung aus hymnischen 80er Streetpunk und extrem tanzbaren Two-Tone Ska.
Dabei punkten sie mit druckvollen Rhythmen, peitschenden Bläsersätzen und italienischen Texten, die sich mit Problemen befassen, wie etwa dem Kampf gegen jegliche Form von Diskrimierung und Rassismus. Dabei setzen sie sich für die Menschen- und Tierrechte ein. Alles in allem eine extrem tanzbare Offbeat-Ska-Punk-Party!

The Greyhounds

Location: Kulturkeller, Schlossgang 7, 25813 Husum

Die 1997 gegründete Band „The Greyhounds" ist die nördlichste Rockabilly- / Rock'n'Roll- Formation der Republik. Das norddeutsche Quartett spielt die Musik der 50er Jahre unverfälscht mit Kontrabass, alten Gitarren und Röhrenverstärkern bis hin zum authentischen Outfit. Mit ihrer einzigartigen Rockabilly-Show hat sich die Formation die letzten Jahre regional, überregional, im benachbarten Skandinavien und in der Schweiz einen hervorragenden Namen erspielt. Die Band möchte sich dennoch in keine Schublade stecken lassen, von Rock'n'Roll, Surf, Wave, Rockabilly bis hin zum Country findet man alles in ihrem Repertoire. Die Greyhounds können auf fünf CDs, Auftritte im TV, Radio und eine erfolgreiche Tour mit den Country-Rockern von „The Boss Hoss" zurückblicken.
Im Gegensatz zu vielen Top 40 Bands stammt bei den „Windhunden" über 70 Prozent des Song-Repertoires aus eigener Feder, denn die Greyhounds wollen die Musik nicht nur erhalten, sondern weiterentwickeln. Aktuell können die Windhunde einen prominenten Zugang vermelden, der Platz an der Leadgitarre wurde Anfang des Jahres vom ehemaligen Berliner Ton Steine Scherben / Rio Reiser Gitarrero Marius Del Mestre übernommen, noch mehr Vielfalt und Qualität ist schwer zu finden. Rock'n'Roll!!!

Catherine Jauer

Location: Husum Pub, Schiffbrücke 5, 25813 Husum

Geboren und aufgewachsen in Frankfurt am Main, Tochter eines Musikproduzenten, gecastet für die Werbung im Kindersynchron, Klavierunterricht genossen, Gitarrenunterricht absolviert, Bass autodidaktisch erlernt,viel gesungen für Spielzeugfirmen und später, als der Stimmbruch durch war, für große Unternehmen, die Autos, Versicherungen, und Möbel verkaufen.
Neben der Studioarbeit waren es immer Songs, die Cathrine begeisterten. Das Schreiben von Melodien, das Vertonen von Gedanken und Gefühlen, den Herzschlag des Moments festhalten, um zu verstehen, warum das Leben gerade so ist und, um das unfassbare greifbar zu machen. Erste Singer-Songwriter Gigs mit 15 Jahren in Pubs und kleinen Clubs, alleine mit Gitarre und Gesang. Dann folgte das erste Bandprojekt. „Moby Dick", die erste eigene Band, Rockcover von Aerosmith bis Led Zeppelin. Zwischendurch an eigenen Songs schrauben und drehen, in einer Zeit, als Eurodance populär wurde und „handgemachtes" out war.
2004 bis 2009 war Cathrine Leadsängerin und Bassistin des Hard-Rock/ Glam-Rock-Projekts „First Child". Ein Projekt, welches mit ihrem Vater Thomas Jauer entstand, Komponist und Produzent. Es wurden die Alben „Souvenirs" und „Queen of Hearts" veröffentlicht. Zahlreiche Gigs folgten, auf kleinen, mittleren und großen Bühnen, von Dänemark bis Bayreuth wurde durch die Lande getingelt. Motorrad-Events und Festivals wurden gerockt und das Trio, bestehend aus Cathrine Jauer, Bernd Schlemmer und Stephan Preussner, bildeten 3 Jahre die First Child Band.
2010 kam es zur Neuorientierung, die „First Child" Band trennte sich und Cathrine Jauer suchte nach neuen Impulsen und Wegen. Anders sollte es werden, weicher, aber nicht zu weich, ein bisschen Kante und etwas mehr Soul, mit einem Schuß Blues, einer Prise Rock, aber ohne Glam. Die Songs für das 2012 erschienene Solo-Album „When I sing" entstanden, geschrieben und getextet in Zusammenarbeit mit Mary Susan Applegate, produziert von Roger Wahlmann. Unter dem eigenen Label „Wooky Records" wurde das Album veröffentlicht.
Zwischendurch entstand eine Kooperation mit Jürgen Blackmore und dem J.R.Blackmore & Friends / Voices Projekt. Cathrine steuerte unter anderem zu dem Song „Destructive Mania" Lead-Vocals,Text und Melodie bei.
Mit dem Solo-Album „When I sing" im Gepäck, tourte Cathrine 2 Jahre in Singer-Songwriter Manier durch Deutschland und Österreich. Die positive Resonanz und das Feedback der Presse, des Publikums auf das Album „When I sing" und ihre Live-Performance machten Mut und für das 2. Album entstanden neue Songs.
Parallel wuchs die Sehnsucht nach einer neuen Band. Mittlerweile in Nordfriesland beheimatet, konnte sie Arne Berger an den Drums für eine Zusammenarbeit begeistern. Es fehlte noch ein Bassist für das jetzige Trio, welches durch Andreas Mommsen komplettiert wurde. 2015 konnte Cathrine Jauer & Band mit dem Song „You want me to dance" den 2. Platz beim NDR Schleswig-Holstein Hammer gewinnen.
2016 erschien der Online-Release des neuen Albums „Hear the sound". 10 Songs aus der Feder von Cathrine Jauer und Mary Susan-Applegate. Auf „Hear the sound" wurden erstmalig zwei deutschsprachige Songs veröffentlicht. Mit „Eis" und „Was wollen wir mehr" wagt sich Cathrine auf neues Terrain. „Take me to the beach" und „Dance with me" zeigen eine neue Facette der Künstlerin. Cathrine Jauer & Band bringen die neuen Songs mit viel Spielfreude, Charme und Esprit auf die Bühne und begeistern immer wieder ihr Publikum.
Cathrine Jauer gewann 2016 den Deutschen Rock/Pop-Preis in den Kategorien für beste Popsängerin, bestes CD Album und beste Rock und Pop-Künstlerin des Jahres.
Cathrine Jauer ist 2017 wieder live zu haben, mit Stagepiano und Gitarre, begleitet sich die Sängerin selbst. Präsentiert Bekanntes und Unbekanntes mit viel Herzblut und Leidenschaft für die Musik und für das Publikum.

http://www.husumwind.com/husumwind/de/messe/events/windwanderer_festival.php

Newsletter bestellen