Loading...

Gewandführung: Von Hexen, Henkern und durchgeknallten Weibsbildern

In Outlook/iCal übernehmen

Informationen

Lernen Sie das Schloss vor Husum bei einer Gewandführung kennen. Nach dem großen Erfolg der Gewandführung „Dem Scharfrichter zu Diensten" durch die Sonderausstellung „Schauplatz Husum" im Nordfriesland Museum wird diese Führung nun in abgewandelter Form im Schloss vor Husum weitergeführt.

In der Rolle des Henkers führt Reinhard Boucsein durch das Schloss vor Husum. Anschaulich berichtet er über das Berufsbild des Scharfrichters im 16. und 17. Jahrhundert. Die Arbeit des Henkers beschränkte sich nicht nur darauf, das Todesurteil zu vollstrecken. Auch medizinisches Allgemeinwissen, die städtische Müllentsorgung und Kontrolle der gefallenen Mädchen gehörten zu seinen Aufgaben. Während der Henker einerseits als unehrlich verachtet und aus der Gesellschaft ausgestoßen wurde, gelangte er doch häufig zu Reichtum und Einfluss. Es geht aber auch um Hexen und ihre Verfolgung. Sowohl Peter Goldschmidt, der die Hexenverfolgung in seinem Buch „Der höllische Morpheus" vorantrieb, als auch Paul Ipsen, dessen Doktorarbeit das Ende der Hexenverfolgung einleitete, kamen aus Husum. Verglichen mit den großen Verfolgungswellen in Bamberg oder Würzburg wurden in Nordfriesland jedoch wenige Frauen der Hexerei angeklagt. Weitere Themen sind unter anderem die Kindsmörderinnen, die Mystikerinnen und – mit einem Ausblick in das 19. Jahrhundert – der Rebell Harro Harring, die alle auf ihre Weise Husum in Atem hielten.

Dauer: 1,5 Stunden

Die Gewandführung wird jeden 2. Samstag im Monat um 15 Uhr angeboten.

Ab mind. 3 Teilnehmern - Um vorherige Anmeldung wird gebeten (Tel. 04841-2545, E-Mail: kasse@museumsverbund-nordfriesland.de).

Karte

Route berechnen
Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Newsletter bestellen