Loading...

33. Raritäten der Klaviermusik - Marco Rapetti

Informationen

Das 33. Festival "Raritäten der Klaviermusik" findet vom 23. bis 31. August 2019 im Schloss vor Husum statt. Marco Rapetti gestaltet einen Klavierabend.

César Cui (1835-1918)
À Argenteau op.40 (1887)
1. Le Cèdre
2. Far niente
4. La petite guerre
6. Causerie - Etude
8. À la chapelle
Valse-Scherzo op.41 Nr.1
aus: Trois mouvements de valse (1888)
Andante op.105 Nr.13 aus: 17 Miniatures (1916)

Alexej Stantschinsky (1888-1914)
Sonate Nr.1 (1911-12)
Allegro
Adagio
Presto

Pause

Anton Arensky (1861-1906)
6 Essais sur des rhythmes oubliés op.28 (ca. 1892)
1. Logaèdes
2. Péons
3. Ioniques
4. Säri (mètre des chansons persanes)

Georgij Conus (1862-1933)
Marche op.34 Nr.1 (1906)
Romance op.34 Nr.4 (1906)
Scherzino op.34 Nr.3 (1906)
Berceuse op.31 Nr.5 (1905)

Alexander Skrjabin (1872-1915)
Canon (1883)
Sonate es-Moll op.posth. (1887-89)
(ergänzt von Marco Rapetti)
Allegro appassionato
Andante
Presto

Marco Rapetti
Nachdem Marco Rapetti sein Studium am Konservatorium „Niccolò Paganini“ in Genua erfolgreich beendete, erweiterte er dank eines Fulbright-Stipendiums seine musikalischen Kenntnisse in Florenz, Paris und den USA. An der Juilliard School in New York erlangte er seinen Master of Music, sowie den Grad des Doctor of Musical Arts. Er studierte u.a. mit solch bekannten Musikern wie Aldo Ciccolini,  Seymour Lipkin, dem Trio di Trieste und dem Juilliard Quartet. An der Universität von Cremona studierte er zudem Musikwissenschaft.

Rapetti bekam viele nationale und internationale Auszeichnungen und trat in wichtigen Konzerthäusern wie der Alice Tully Hall in New York, dem Foro Italico in Rom oder dem Teatro Regio in Turin auf. Auftritte führten ihn auch zu angesehenen Musikfestivals wie dem Chopin Festival in Paris, der Estate Chigiana in Siena oder dem Amici della Musica in Florenz. Außerdem arbeitet er mit Kammermusikensembles und Orchestern zusammen, wobei Klavierkonzerte von Mozart, Schumann, Liszt, Saint-Saens, Rachmaninow, Britten auf dem Programm stehen.

Rapetti spielte viele Radio- und Fernsehaufnahmen ein und nahm Werke bei den Labels Fonit-Cetra, Dynamic, Stradivarius, Frame, Phoenix Classics and Brilliant auf. Seine unermüdliche Arbeit als Klaviermusikforscher ließ ihn vergessene Werke wiederentdecken, u.a. unveröffentlichte Werke von Borodin, Ljadow, Ravel und Dukas.

Mit 22 Jahren begann Rapetti am Konservatorium Mailand und an der Scuola di Musica di Fiesole in Florenz zu unterrichten. Später war er Assistent an der Juilliard School und der Accademia Chigiana in Siena. Außerdem war er Gastprofessor an der Universität von Hawaii, dem Haydn Konservatorium in Eisenstadt (Wien) und am Konservatorium Sydney. Seit 2011 ist er Professor am Konservatorium „Luigi Cherubini“ in Florenz.

Publikumstreff nach den Konzerten
In der Festivalwoche besteht die Möglichkeit, nach den Konzerten im Künstlercafé zusammen zu kommen, und die Erlebnisse des Tages in Anwesenheit der Pianisten zu diskutieren (Adresse: Neustadt 18, Husum).

Sponsoren, Förderer und Partner: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein; Stiftung Husumer Volksbank eG; VR Bank Westküste eG; Stadt Husum; Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH; Mariann Steegmann Foundation; Förderverein Raritäten der Klaviermusik e. V.; Kulturpartner NDR Kultur; Deutschlandfunk Kultur

Suchen Sie ein Hotelzimmer oder eine andere Unterkunft anläßlich der"RARITÄTEN DER KLAVIERMUSIK"? Buchen Sie direktonline unter www.husum-tourismus.de.Natürlich berät Sie das Team der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH auchgern persönlich und vermittelt Ihnen Ihre passende Unterkunft. Schicken Sieeine Buchungsanfrage an info@husum-tourismus.deoder rufen Sie uns an unter Tel. 04841/8987-0.

Oder Sie buchen unser Reisearrangement zum Piano Festival Husum2019 und erleben Sie die gemütliche Nordsee-Hafenstadt.
Wir freuen uns auf Sie!

Ausgewiesene Rollstuhlfahrerplätze sind im Rittersaal nicht vorhanden.
Bitte informieren Sie unsere Mitarbeiter beim Kauf der Eintrittskarten
darüber, wenn Sie die Konzerte mit einem Rollstuhl besuchen möchten.
So können entsprechende Plätze ausgesucht werden.
Menschen mit Behinderung bezahlen den regulären Kartenpreis. Für eine Begleitperson (Vermerk B im Schwerbehindertenausweis) ist der Eintritt zu den Konzerten kostenfrei.
Das Schloss vor Husum verfügt über einen barrierefreien Nebeneingang (feste Rampe). Der Rittersaal befindet sich im 1. Stock und ist durch einen Aufzug zu erreichen.

http://www.piano-festival-husum.com/

Direktverkauf Museumsshop, Schloss vor Husum, König-Friedrich V.- Allee, 25813 Husum, Di – So 11-17 Uhr Am Konzerttag öffnet die Abendkasse jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn Telefonische Kartenbestellung unter 04841- 89 73- 130 , Di – So 11-17 Uhr Schriftliche Kartenbestellungen Museumsshop, Schloss vor Husum, König-Friedrich V-Allee, 25813 Husum, Fax: 04841- 89 73-111, E-Mail: karten@raritaeten-der-klaviermusik.de

Karte

Route berechnen
Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Newsletter bestellen