Loading...

2. Sinfoniekonzert

Do 8. November 2018 20.00 Uhr

Informationen

Konzert des Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchesters in der Messe Husum & Congress

Franz Schreker (1878-1934): Vorspiel zu DIE GEZEICHNETEN
Eduard Erdmann (1896-1958): Sinfonie Nr. 1, op. 10
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur, op. 73

Dirigent: Peter Sommerer
Solist: Özgür Aydin, Klavier

Das zweite Sinfoniekonzert eröffnet unter der Leitung von GMD Peter Sommerer mit dem Vorspiel zu Franz Schrekers Oper DIE GEZEICHNETEN. Der in Monaco geborene Österreicher gehörte viele Jahre zur Spitze des deutschen Musiklebens, zeitweise überflügelte er sogar die Aufführungszahlen von Richard Strauss. Seine Stellung als Komponist „zwischen den Zeiten“ war jedoch eine schwierige: Schrekers Bühnenwerke erregten vor dem Ersten Weltkrieg große Aufmerksamkeit, DIE GEZEICHNETEN und DER SCHATZGRÄBER brachten ihn an die Spitze der lebenden Opernkomponisten. Durch das Nazi-Regime wurde seine Wirkungsgeschichte schließlich unterbrochen, nach dem Zweiten Weltkrieg war er fast völlig vergessen. In beeindruckend ausufernden Melodiebögen und experimentellen Harmonien, die er bis zum Rand der Tonalität führte, vertonte Schreker in seiner 1918 uraufgeführten Oper erotische Exzesse, politische Machtspiele und abgründige Geheimnisse.

Auch das Schaffen von Eduard Erdmann war lange in Vergessenheit geraten, aktuell ist eine „Renaissance“ jenes Künstlers zu beobachten, der mit seiner Familie über drei Jahrzehnte an der Flensburger Förde lebte. Der Deutsch-Lette gehörte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu den weltbesten Pianisten, trat aber auch zunehmend als in die Zukunft weisender Komponist in Erscheinung. Seine 1920 fertiggestellte erste von vier Sinfonien ist Alban Berg gewidmet.

Gemeinsam mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester beschließt der Pianist Özgür Aydin den Abend mit Ludwig van Beethovens fünftem und somit letztem Klavierkonzert. Der türkisch-amerikanische Solist gewann 1997 den Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München und den Nippon Music Award in Tokyo – künstlerische Anerkennungen, die ihm seither als Grundlage für eine facettenreiche internationale Interpretenkarriere dienen. Beethovens energisch-heroisches Werk entstand in den Jahren 1808/09, zur Zeit der napoleonischen Besetzung Wiens. Die Einstellung des Komponisten gegenüber Napoleon Bonaparte war von Anerkennung in Ablehnung umgeschlagen. Das Virtuosität und Sinfonisches in sich vereinende Klavierkonzert wird keineswegs von einem kämpferischen Grundton dominiert – vielmehr kreiert Beethoven einen optimistischen Gegenentwurf zum Krieg, er plädiert für die Freiheit und lässt auch sanfte, lyrische Momente zu. Sein fünftes Klavierkonzert avancierte im 19. Jahrhundert zum Muster dessen, was ein kompositorisch anspruchsvolles Konzert leisten muss. Es bildet gemeinsam mit Beethovens viertem Klavierkonzert in G-Dur einen Höhepunkt der klassischen Konzertliteratur.

Werkeinführung um 19:30 Uhr

https://www.sh-landestheater.de/stuecke/2-sinfoniekonzert-1819/

Karten-VVK und Abonnement-Einzeichnung: VHS Husum, Schobüller Str. 38, Husum, Tel. 04841/835950, E-Mail: mail@vhs-husum.de Schlossbuchhandlung, Schlossgang 10, Husum Tel. 04841 / 89214, E-Mail: info@schlossbuch.com außerdem: Buchhandlung Liesegang, Krämerstr. 12, Husum, Tel. 04841 / 80550; Reisebüro Biehl, Neustadt 6, Husum, Tel. 04841/89500; Nordfriesland Palette, Flensburger Chaussee 63,

Karte

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Newsletter bestellen