Sie sind hier: Home / B2B / Infos für touristische Leistungsträger

Informationen für touristische Leistungsträger

An dieser Stelle bieten wir touristischen Leistungsträgern aus unserer Region nützliche Informationen in Sachen Tourismus. Damit wollen wir Ihnen eine kleine Hilfestellung geben. Hier finden Sie nicht nur Tipps und Tricks, mit denen Sie als Gastgeber zufriedene Gäste erhalten, sondern auch für Ihren internen Betriebsablauf neue Optimierungsmöglichkeiten.

Allgemeine Tipps für Gastgeber

Qualität im Tourismus
Foto: Oliver Franke

eMail-Newsletter für touristische Leistungsträger in der Husumer Bucht

  • Sie möchten unseren eMail-Newsletter für touristische Leistungsträger in der Husumer Bucht abonnieren? Wir nehmen Sie gern in unseren email-Verteiler auf!
  • Bitte schicken Sie uns eine eMail mit dem Kennwort "eMail-Newletter Tourismus" an info[ at ]husum-tourismus.de mit Ihren Kontaktdaten. Der eMail-Newsletter wird an touristische Leistungsträger (Beherbergung, Gastronomie, Einzelhandel etc.) in der Husumer Bucht auf Anforderung per eMail zugesandt. Voraussetzung ist, dass Ihr Standort (oder der Standort Ihres Ferienobjekts) im Vereinsgebiet der Husumer Bucht liegt.

Zu den Mitglieder des Gebiets des Vereins "Husumer Bucht - Ferienorte an der Nordsee e.V." zählen die folgenden Gemeinden:

  • Hattstedtermarsch,
  • Hattstedt,
  • Stadt Husum (mit Stadtteil Schobüll),
  • Horstedt,
  • Mildstedt,
  • Norderfriedrichskoog,
  • Oldenswort,
  • Simonsberg,
  • Südermarsch,
  • Uelvesbüll,
  • Witzwort,
  • Wobbenbüll.

Dabei sein: Präsentieren Sie Ihr Ferienobjekt im Urlaubsmagazin / Gastgeberverzeichnis Husumer Bucht 2014

Präsentieren Sie Ihre Unterkunft im Urlaubsmagazin Husumer Bucht 2014!

Das Urlaubsmagazin / Gastgeberverzeichnis Husumer Bucht ist für unsere Gäste eine unverzichtbare Informationsquelle. Für Gastgeber, die ein Ferienobjekt in einer der Mitgliedsgemeinden der Ferienregion Husumer Bucht, Nordsee Schleswig-Holstein, anbieten, bietet das offizielle Urlaubsmagazin Husumer Bucht 2014 die Möglichkeit, Ihr Haus zu präsentieren.

Die Mitgliedsgemeinden der Ferienregion Husumer Bucht sind:

  • Hattstedtermarsch,
  • Hattstedt,
  • Stadt Husum (mit Stadtteil Schobüll),
  • Horstedt,
  • Mildstedt,
  • Norderfriedrichskoog,
  • Oldenswort,
  • Simonsberg,
  • Südermarsch,
  • Uelvesbüll,
  • Witzwort,
  • Wobbenbüll.

Der Vertrieb des Urlaubsmagazins / Gastgeberverzeichnisses erfolgt z. B. über gezielte Versandaktionen, durch Ausgabe in der Tourist Information Husum und Verteilung auf nationalen und internationalen Reisemessen, z.B. der Messe Reisen Hamburg, der CMT in Stuttgart oder der Ferie for alle in Herning / Dänemark. Darüber hinaus steht das Magazin als PDF-Download-Version und als komfortabler Blätterkatalog im Internet unter www.husum-tourismus.de zur Verfügung.

Bereits ab einem Betrag von 60,- € zzgl. MwSt. können Sie Ihr Objekt für 1 Jahr mit einer Anzeige im Gastgeberverzeichnis präsentieren. Vertragspartner der Zentralen Zimmervermittlung Husum erhalten darüber hinaus 5% Nachlass auf ihre Anzeige, sind also ab 57,- € zzgl. Mwst. dabei!

Wenn auch Sie Ihr Ferienobjekt im offiziellen Urlaubsmagazin der Ferienregion Husumer Bucht für die Saison 2014 präsentieren möchten, wenden Sie sich bitte bis spätestens 20. August 2013 an Daniela Reiß-Gutzke, daniela.reiss-gutzke[ at ]husum-tourismus.de, Tel. 0 48 41 – 89 87 50.


Angebot: NCC-Veranstaltungskalender per Post nach Hause liefern lassen

Foto: tash*/Jens König

Sie möchten regelmäßig über die Veranstaltungen im NordseeCongressCentrum informiert werden oder den aktuellen Veranstaltungskalender (PDF) für Ihre Gäste auslegen?

Das NordseeCongressCentrum (NCC) bietet Ihnen an, Sie regelmäßig mit dem Veranstaltungskalender zu beliefern. Bei Interesse schicken Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Veranstaltungskalender", Ihrer Adresse und der gewünschten Anzahl an Exemplaren an kruse[ at ]messehusum.de. Bei Rückfragen und für weitere Informationen steht Ihnen Frau Kruse gerne telefonisch unter 04841 / 9020493 zur Verfügung.

Weitere Infos zu den Veranstaltungen des NordseeCongressCentrums (NCC) finden Sie unter www.messehusum.de


"Urlaub unter Sternen": Wie werden die DTV-Sterne korrekt dargestellt?

Foto: Klassifizierungsmanagement, Deutscher Tourismusverband Service GmbH

Sie haben eine klassifizierte Unterkunft und möchten die 8-zackigen Sternen gerne für Ihre Werbung nutzen? Für die richtige Darstellung der Sterne in Ihren Werbemedien empfiehlt der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) Folgendes: Bei Ferienhäusern/-wohnungen soll den 8-zackigen Sternen ein "F" vorangestellt werden, bei Privatzimmern ein "P".

Für die Darstellung im Fließtext (z. B. bei Anzeigen im Urlaubsmagazin / Gastgeberverzeichnis) bietet sich folgende Schreibweise an (Beispiel): Haus Nordsee F ***  DTV-Klassifizierung.

Weitere Informationen zur korrekten Darstellung in Ihren Werbemedien finden Sie hier (Download PDF).


Weiterbildung: Seminare für die Tourismusbranche

Foto: tash*/Jens König
tash*-Logo

Die landesweite Marketingorganisation für Schleswig-Holstein, die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (tash*) kooperiert im Bereich Weiterbildung mit dem Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) e.V. in Berlin.

Als Partner der tash* können Sie an offenen Tagesseminaren teilnehmen. 2013 finden in Kooperation mit dem Hotel Birke in Kiel und dem Ringhotel Aquarium in Friedrichsstadt folgende Seminare des DSFT statt:

  • Reisen für Alle - Barrierefreiheit als Qualitäts- und Komfortmerkmal
  • Energie- und Umweltmanagement im Gastgewerbe
  • Mobile Dienste im Tourismus nutzen
  • Grundlagen des Social-Media-Marketings
  • Erfolgreiches Eventmanagement

Die Seminare richten sich i.d.R. an interessierte Fach- und Führungskräfte aus allen Bereichen des Tourismus. Das Seminar "Energie- und Umweltmanagement im Gastgewerbe" wendet sich an Inhaber/-innen, Führungskräfte sowie technische und kaufmännische Fachkräfte aus Hotellerie und Gastronomie.

Für Mitglieder des DEHOGA Schleswig-Holstein gibt es einen Rabatt von 20% auf die Teilnahmegebühr.

Weitere Infos finden Sie unter www.sh-business.de

Das DSFT bietet ein umfangreiches Programm mit Seminar- und Weiterbildungsveranstaltungen an (www.dsft-berlin.de).


Im Trend: Elektromobilität in der Husumer Bucht

Radeln mit Unterstützung: Pedelec (Foto: Raudzus Motorrad GmbH)

Elektromobilität liegt voll im Trend: Sie sind z.B. Elektrofahrräder ideal für längere Strecken oder bei Gegenwind, um die Ferienregion Husumer Bucht zu erkunden.

In Husum wurde das Angebot rund um das Thema Elektromobilität erweitert: Eine Verleihstation für E-Bikes (Pedelecs) gibt es seit Kurzem bei der Firma Raudzus. Zum Service gehört auch eine kostenlose E-Tankstelle. Ebenfalls neu ist die eE4mobile-Station am NordseeCongressCentrum: Die E-Tankstelle wurde während der diesjährigen Messe "new energy" Ende März eröffnet.

Eine Übersicht über E-Bike-Verleih- und Akkuwechselstationen sowie E-Tankstellen in Husum und in der Husumer Bucht haben wir für Sie und Ihre Gäste in unserer Rubrik "Reiseführer Radfahren E-Bikes" zusammengestellt.

Weitere Informationen zum Thema Radfahren in Husum und in der Husumer Bucht finden Sie hier

Kartenmaterial zum Radeln durch die Husumer Bucht erhalten Ihre Gäste vor Ort in der Tourist Information Husum, Großstraße 27, Husum.


Krokusblüte im Schlossgarten
Lila Krokusblütenzauber im Husumer Schlossgarten

Terminänderung: Krokusblütenfest findet am 06./07. April 2013 statt

  • Aufgrund des anhaltenden Winterwetters hat sich der Veranstalter, die Hafen Event GmbH entschieden, das Husumer Krokusblütenfest auf das Wochenende nach Ostern zu verlegen, auf den 06. und 07. April 2013.
  • Trotzdem finden am Samstag, 23. März und Sonntag, 24. März 2013 jeweils um 14.30 Uhr kostenlose Stadtführungen für Gäste und Husumer statt, allerdings ohne Krokusblütenkönigin.
  • Die Proklamation der 13. Krokusblütenkönigin findet erst am Samstag, 06. April 2013 um 11 Uhr auf dem Balkon des alten Rathauses am Marktplatz in Husum statt.
  • Das aktuelle Programm und weitere Infos finden Sie hier.

    Multimar Wattforum
    Foto: Hecker / LKN-SH

    Touristikertage im Multimar Wattforum im Februar 2013

    • Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum lädt bis zum 28. Februar 2013 alle Mitarbeiter/-innen von Kurverwaltungen, Tourismuszentralen und Beherbergungsbetrieben zu den Touristikertagen 2013 ein.
    • Besonders empfohlen werden die Tauchgänge mit Fischfütterung im Großaquarium mit 6 x 6 Meter Panoramascheibe. Diese finden in der Nebensaison montags und donnerstags jeweils um 14 Uhr statt.
    • Ein besonderes Highlight für die Kinder Ihrer Gäste ist der ausgebaute Wasserspielplatz mit neuem Holzleuchtturm, Kletterwal und Krabbenkutter.
    • Neu im Multimar ist die „Besondere Exkursion“, eine Multimar-Erkundung, die speziell auf die Bedürfnisse von Besuchern mit geistigen und körperlichen Behinderungen zugeschnitten ist. Das Erfahren mit allen Sinnen steht dabei im Vordergrund.
    • Ebenfalls neu in der Ausstellung ist das Präparat eines sechs Meter langen Zwergwalweibchens, das sich im Sylter Watt verirrt hatte und am Hindenburgdamm verendet ist. Am 21.02. wird dieser Bartenwal offiziell präsentiert.
    • Ab einer Gruppengröße von zehn Personen bietet das Multimar Wattforum kostenfreie Führungen durch die Ausstellung an. Telefonische Anmeldung unter 04861-96 200 oder per E-Mail an info[ at ]multimar-wattforum.de.

    Die netten Toiletten - Öffentliche Örtchen in Husum

    An diesem Aufkleber erkennt man in Husum "die netten Toiletten".

    Seit Januar 2013 beteiligt sich Husum als nördlichste Stadt Deutschlands für die Laufzeit eines Jahres an dem Projekt „Die nette Toilette“. Insgesamt nehmen 123 Städte teil. Aus Schleswig-Holstein sind zudem Kaltenkirchen, Lübeck und Bad Segeberg vertreten.

    Vor allem Touristen werden sich darüber freuen, denn ab sofort gibt es 16 saubere „stille Örtchen“ in der Stadt, die sie kostenfrei nutzen können. Während die öffentliche Toilette am Schlossgang und am Außenhafen in Kürze geschlossen werden, sind im Gegenzug die öffentlichen WCs im Schlosspark, am Schobüller Campingplatz und am Dockkoog auch zukünftig von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Insgesamt 15 Toiletten finden sich in Geschäften, Restaurants, Firmen und eine im Rathaus. Aufkleber mit einem lachenden „00-Gesicht“ verweisen auf die „stillen Örtchen“, darunter zum Beispiel „C. J. Schmidt“, „Theodor-Storm-Hotel“, das Nationalpark-Haus und diverse Gastronome am Hafen, das Nordseemuseum und das Rathaus. Eine Übersicht über alle Toiletten im Husumer Zentrum bietet ein Flyer, der in der Tourist Information erhältlich ist.

    Bei Großveranstaltungen wie den Hafen- und Krabbentagen werden darüber hinaus mobile Toiletten zur Verfügung gestellt.

    Die Stadt freut sich übrigens über Erfahrungen und Feedback von Husumern und Touristen. Ansprechpartner ist das Gebäudemanagement unter Tel. 04841/666-431 oder -434.


    Biikebrennen am 21. Februar in der Husumer Bucht

    Biikefeuer in der Husumer Bucht

    Am Abend des 21. Februars werden wieder zahlreiche große Feuer beim Biikebrennen auflodern. Insbesondere in Husum und den Orten der Ferienregion Husumer Bucht wird diese Tradition mit mehreren eindrucksvollen Biikefeuern gepflegt, wie in Simonsberg/Lundenbergsand, Horstedt, Husum/Dockkoog, Husum/Schobüll und in der Hattstedtermarsch.

    • Eine Übersicht über alle Veranstaltungsorte zum Biikebrennen in der Husumer Bucht finden Sie hier als Download (PDF).

    ADAC-Tourismuspreis Schleswig-Holstein 2013

    Zum zweiten Mal loben die TASH und der Tourismusverband Schleswig-Holstein e.V., unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftsministers und unter dem Titel-Sponsorship des ADAC Schleswig-Holstein, den Tourismuspreis Schleswig-Holstein aus. Ausgezeichnet werden innovative Projekte der Tourismusbranche.

    Eingereicht werden können geplante, abgeschlossene und laufende Projekte und Maßnahmen, wie z. B. erfolgreiche Infrastrukturmaßnahmen, innovative Marketingprojekte, zielgruppenspezifische Tourismusprodukte, Maßnahmen zur Qualitätssicherung und –verbesserung sowie erfolgreiche Kooperationen.

    Der Wettbewerb zielt darauf ab, innovative, kreative Angebote und Projekte zu fördern, die einen Urlaub zwischen den Meeren unvergesslich werden lassen. Gleichzeitig sollen die Akteure dahingehend motiviert werden, die Attraktivität Schleswig-Holsteins als Urlaubsland nachhaltig mitzugestalten. Der Wettbewerb um neue und angestammte Gäste soll angeregt, innovative touristische Ideen gefördert werden, die wiederum als Impulsgeber für andere Akteure der Tourismusbranche dienen.

    Für den ADAC-Tourismuspreis können sich Destinationen, lokale Tourismusorganisationen, Orte und Leistungsträger mit wettbewerbsfähigen und zukunftsweisenden Projekten in fünf Kategorien bewerben. Jedem Preisträger winkt ein Marketingpaket im Wert von 13.000 €. Dieses umfasst ausgewählte Print-, Online- und/oder PR-Leistungen der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH sowie Medialeistungen unserer Medienpartner wie MACH 3.

    Machen Sie mit! Einsendeschluss ist der 5. April 2013. Alle Nominierungen der einzelnen Kategorien werden im Rahmen des Tourismustages 2013 veröffentlicht, vor der Gewinnerprämierung.


    Die TSMH unterwegs - Messetermine 2013

    Wie in jedem Jahr präsentieren sich die Nordsee-Stadt Husum und die Ferienregion Husumer Bucht auch in 2013 auf verschiedenen Reisemessen und Veranstaltungen im In- und Ausland. Ziel ist es, potentielle Gäste vor Ort über das attraktive Reiseangebot zu informieren, Interessierte umfassend zu beraten und vor allem Lust auf einen Urlaub in unserer Region zu machen. Zum Service gehört selbstverständlich auch die kostenlose Verteilung von Gastgeberverzeichnissen, Pauschal- und Gruppenkatalogen und mehr.

    • 06.02. - 10.02.2013 - Reisen Hamburg, Messe Hamburg, n.b.A.
    • 20.02. - 24.02.2013 - f.r.e.e. München, Messe München, n.b.A.
    • 27.02. - 03.03.2013 - Reise + Camping Essen, Messe Essen, n.b.A.
    • 27.02. - 03.03.2013 - Freizeit Messe Nürnberg, Messe Nürnberg, n.b.A.
    • 06.03. - 10.03.2013 - ITB Berlin, Messe Berlin, Halle 6.2A/105
    • 08.11. - 10.11.2013 - ReiseLust Bremen, Messe Bremen, n.b.A.
    • 20.11. - 24.11.2013 - Touristik & Caravaning Leipzig, Messe Leipzig, n.b.A.

    Husum ist auf folgenden Geschäftsreise-Messen und Internationalen Fachmessen 2013 vertreten:

    • 12.06. - 13.06.2013 - MEETINGPLACE Germany, CCH Hamburg

    Stadtfeste und lokale Messen:

    • 06.09. - 08.09.2013 - 23. Stadtfest Heilbad Heiligenstadt (Thüringen)
    • 04.10. - 06.10.2013 - Kieler Bauernmarkt

    Reisemessen im Ausland mit Partnern der Arbeitsgemeinschaft Nordsee Schleswig-Holstein 2013:

    • 22.02. - 24.02.2013 - Ferie for alle, Herning / Dänemark,  Messe Center Herning / Denmark

    Vertreten in der Schweiz und in Österreich über die Arbeitsgemeinschaft Nordsee Schleswig-Holstein und die Nordsee Tourismus-Service GmbH:

    • 10.01. - 13.01.2013 - Ferienmesse Wien, Messe Wien / Österreich
    • 10.01. - 13.01.2013 - Ferienmesse Bern / Schweiz
    • 31.01. - 03.02.2013 - FESPO., Messe Zürich / Schweiz
    • 22.02. - 24.02.2013 - Basler Ferienmesse, Messe Basel / Schweiz

    Stand: Dezember 2012, Änderungen vorbehalten.

    Am 13. und 14. April 2013 ist die TSMH zudem auf der MAT in Mildstedt vertreten: Zum fünften Mal präsentieren Unternehmen und Dienstleister aus sechs Handels- und Gewerbevereinen, einem Wirtschaftsverein und weiteren Vereinen sowie Institutionen aus dem gesamten Amtsgebiet Nordsee-Treene ihre Angebote, Dienstleistungen und Produkte. Die Angebotspalette reicht von Energietechnik bis Dekoration und modischen Trends, von kulinarischen Angeboten bis Handwerk. Abgerundet wird die Messe mit einem bunten Rahmenprogramm.

    Termine: 13. und 14. April 2013
    Öffnungszeiten: Sa. 10.00 - 18.00 Uhr, So. 10.00 - 17.00 Uhr
    Weitere Infos unter www.mat-messe.de


    Designkontor: Tag der offenen Tür am 25. Februar 2013 in Kiel

    Das Designkontor Schleswig-Holstein veranstaltet am Montag, den 25. Februar 2013, zum fünften Mal landesweit einen „Tag der offenen Tür“ bei vorbildlichen Gastgebern.

    „Wie schaffen wir mehr Wohlfühlquartiere im Urlaubsland zwischen den Meeren?“ Dieser Frage geht das Designkontor Schleswig-Holstein nach. Mit der Broschüre „Lust auf Design“, Informationsveranstaltungen zum Thema „Wohlfühlquartiere gestalten“, einem Einstiegsberatungsprogramm und dem „Tag der offenen Tür“ bei erfolgreichen Gastgebern, hat die IHK Kiel bereits viele Best-Practice-Beispiele gezeigt und zahlreiche Tipps für das perfekte Urlaubsquartier gegeben.

    Da nichts so überzeugend ist wie die Kollegen, die es vormachen, öffnen am 25. Februar 2013 über 40 Beherbergungsbetriebe (33 Hotels, Hotels garni und Gasthöfe sowie 13 Ferienwohnungen und Ferienhäuser) ihre Räume. Zuletzt bot sich Interessierten diese Möglichkeit im Februar 2011.


    Neue Bäderregelung vom 29. Januar 2013

    Beliebtes Einkaufsziel: die Husumer Innenstadt

    Gestern wurden die Eckpunkte der neuen Bäderregelung für Schleswig-Holstein festgelegt. Wirtschaftsminister Meyer bezeichnet sie als "Gute Lösung für alle Beteiligte".

    Die bisherige Bäderverordnung erlaubte es 72 Tourismusorten in Schleswig-Holstein, Geschäfte vom 15. Dezember bis 31. Oktober an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 19 Uhr zu öffnen. Ausgenommen waren der erste Weihnachtstag und Karfreitag. Ostersonntag durfte von 14 bis 18.30 Uhr verkauft werden, am 1. Mai musste der Ladeninhaber selbst bedienen. 

    Die Eckpunkte der neuen Bäderregelung im Einzelnen:

    • Alle Orte, die die Bäderregelung in Anspruch nehmen, werden gleich behandelt. Die Anzahl der Orte wird nicht angetastet.
    • Die Läden dürfen zudem nur noch sechs statt bisher acht Stunden öffnen – zwischen 11 und 19 Uhr. Die tatsächliche Öffnungszeit kann mit den jeweiligen Kirchen vor Ort abgesprochen werden.
    • Die Bäderregelung gilt nun vom 17. Dezember bis 8. Januar sowie vom 15. März bis 31. Oktober. Bislang durften die Geschäfte zwischen 15. Dezember und 31. Oktober ununterbrochen sonntags öffnen.
    • Außerdem dieser Fristen dürfen in den insgesamt 108 Tourismus-Orten und Ortsteilen zwei statt bisher vier reguläre verkaufsoffene Sonntage abgehalten werden. Insgesamt soll die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage in den Urlaubsorten um etwa zehn pro Jahr sinken.
    • Die Verkaufsfläche wird nicht begrenzt, große Geschäfte werden nicht ausgegrenzt. Allerdings wird das Warensortiment auf Waren für den täglichen Bedarf und auf tourismusrelevante Waren begrenzt. Die Öffnung von Auto- und Möbelhäusern sowie Elektro- und Baumärkten ist ausgeschlossen. 

    Bis April soll die Verordnung vom Ministerium ausgearbeitet und vom Kabinett abgesegnet werden, vorerst für fünf Jahre, mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere fünf Jahre. Die Kirchen wollen im Gegenzug ihre bislang nur ruhende Klage gegen die Bäderregelung zurückziehen.


    Ausblick 2013: Veranstaltungshighlights Husumer Bucht - Nordstrand - Pellworm

    Veranstaltungen, Events Husumer Bucht, Pellworm, Nordstrand
    Veranstaltungshighlights Husumer Bucht, Nordstrand, Pellworm

    Schonmal luschern: Über 100 Events in der Husumer Bucht, auf Nordstrand und Pellworm sorgen das ganze Jahr hindurch für gute Unterhaltung. Mit über 100 Terminhinweisen, vom Neujahrskonzert oder Biikebrennen bis zum Weihnachtsmarkt, sind alle großen Veranstaltungen aus den Bereichen Kultur, Volksfest, Sport und Wirtschaft enthalten.

    Aufgeführt sind zum Beispiel die Kulturnacht in Husum, das Hafenfest auf Pellworm oder der Inline-Skating-Marathon auf Nordstrand sowie viele Konzerte und weitere Bühnentermine und Festivals. Jede Region ist im handlichen Flyer mit ihren Kontaktdaten und Besonderheiten vorgestellt und durch eine eigene Farbgebung zu erkennen, so behält man leicht den Überblick.

    Den Veranstaltungskalender erhalten Sie direkt hier oder in gedruckter Form in der Tourist Information Husum (vorauss. ab 28.12.2012).


    Überarbeitung der DTV-Klassifizierung für Ferienwohnungen / -häuser und Privatzimmer zum 1. Januar 2013

    Im Drei-Jahres-Rhythmus kommen in der Geschäftsstelle des Deutschen Tourismusverbandes e.V. in Berlin die touristischen Vertreter aus den einzelnen Bundesländern zusammen (Praktiker, Vertreter der Landestourismusverbände und Partnerorganisationen wie dem DEHOGA), um die Kriterien für die Sterneunterkünfte von Privatanbietern zu optimieren und den veränderten Gästeerwartungen anzupassen. Die erarbeiteten Neuerungen werden zum 1. Januar 2013 eingeführt.Sie haben zum Ziel, die Qualität des Unterkunftsangebotes im Deutschlandtourismus weiter zu verbessern. Ferner wird die Durchführung und Anwendung des Qualitätssystems vor Ort erleichtert. 

    Die Kriterienbögen werden ab dem 01.01.2013 veröffentlicht. Die wichtigsten Neuerungen für Vermieter von klassifizierten  Ferienwohnungen/-häusern  und Privatzimmern (Deutscher Tourismusverband e.V.) finden Sie vorab schon hier.

    Weitere Informationen zum Thema Klassifizierung finden Sie unter www.deutschertourismusverband.de/klassifizierung/

    Auch wir beraten Sie gern zu den "Sternen". Bitte sprechen Sie mit unserer Mitarbeiterin Kathrin Unbehaun.


    Erstes touristisches Politbarometer Schleswig-Holstein: Ergebnisse

    Erstes touristisches Politbarometer für Schleswig-Holstein

    Die Ergebnisse des ersten touristischen Politbarometers für Schleswig-Holstein liegen vor. Diese Studie wurde erstmalig im Auftrag des Tourismusverbandes Schleswig-Holstein e.V. (TVSH) durch das Institut für Management und Tourismus (IMT) der Fachhochschule Westküste erstellt.

    Das Vertrauen in die Landespolitik hat in den letzten Jahren bei den touristischen Akteuren in Schleswig-Holstein offensichtlich stark gelitten. Die Landesregierung muss Tourismuspolitik als Aufgabe ernst nehmen und verloren gegangenes Vertrauen wieder herstellen, das zeigen die Ergebnisse der Studie. Hier finden Sie 

    Für das touristische Politbarometer wurden rund 580 touristische Akteure aus Tourismusorganisationen, Kommunen und Hotel- und Freizeitbetrieben zu ihrer Beurteilung der Tourismuspolitik in Schleswig-Holstein befragt. Die Rücklaufquote von 35,5 Prozent kann als sehr gut bewertet werden und spiegelt die Bedeutung des Themas und dieser Studie für die Befragten wider. Das Politbarometer  soll in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.


    Zahlen, Daten, Fakten: Sparkassen Tourismusbarometer 2012

    Tourismusbarometer Schleswig-Holstein
    Tourismusbarometer Schleswig-Holstein

    Das Sparkassen-Tourismusbarometer informiert aktuell, detailliert und regionalisiert über Zustand und Entwicklung der Tourismuswirtschaft im Land. Anhand wirksamen Monitorings und gezielten Benchmarkings wird allen Touristikern, Verbänden, Landräten, Bürgermeistern, Unternehmen und Sparkassen praxisnahe Hilfestellung für ihre Arbeit gegeben. Das Tourismusbarometer für Schleswig-Holstein existiert seit 2002 mit dem Ziel, wesentliche Informationslücken der amtlichen Tourismusstatistik zu schließen und aktuelle tourismusrelevante Themen kurzfristig aufzubereiten. Träger dieses Instruments sind der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein (SGVSH) und der Tourismusverband Schleswig-Holstein (TVSH).

    Das Tourismusbarometer beobachtet kontinuierlich, aktuell und problemorientiert die Tourismusentwicklung in den Ländern und Regionen. Wo immer möglich und sinnvoll, nimmt das Tourismusbarometer Schleswig-Holstein Bezug auf Vergleichswerte aus anderen Bundesländern, speziell natürlich aus Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

    Hier finden Sie die kostenlose Zusammenfassung (Management Summary) für 2012 als pdf-Datei zum Download:


    "Zimmer frei!" zur HUSUM WindEnergy 2012

    Zimmer frei! www.husumbuchen.de
    Zimmer frei! www.husumbuchen.de

    Exklusiv zur HUSUM WindEnergy hat die Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH in Abstimmung mit der Messe Husum und Congress unter www.husumbuchen.de eine zweisprachige Meta-Suche entwickelt.

    Somit wird den internationalen Messegästen optimaler Service bei der Unterkunftssuche geboten. Bei einer Buchungsanfrage über www.husumbuchen.de werden über das Internet Hotels oder Ferienwohnungen aus insgesamt sechs Reservierungssystemen - wie z.B. HRS oder hotel.de - durchsucht und entsprechende Treffer ausgegeben. Die Unterkünfte sind direkt online buchbar. Für die besonderen Bedürfnisse des Messe- und Kongressstandorts Husum wurde die Meta-Suche individuell angepasst. So ist sie räumlich eingeschränkt auf das Festland, damit Messe-Gäste nicht versehentlich auf einer der zahlreichen, nur mit dem Schiff erreichbaren Inseln buchen. Die räumliche Einschränkung gilt außerdem für eine maximale Pkw-Fahrtzeit von 90 Minuten und sie ist grenzüberschreitend angelegt, d.h. es werden auch Treffer aus Süddänemark angezeigt. Aufgrund des hohen Anteils ausländischer Messe-Gäste wurde die Meta-Suche in deutscher und englischer Version entwickelt.

    Selbstverständlich werden auch individuelle Anfragen per eMail oder Telefon umgehend bearbeitet. Die Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH ist hierfür persönlich erreichbar unter Tel. 04841/8987-87 (Zentrale -0) oder info[ at ]husum-tourismus.de.

    Schließlich stehen für die Messegäste auch Hotel- & Shuttle-Angebote im Umkreis einer maximalen Entfernung von 60 km zur Windmesse zur Verfügung, die der Gast auf Anfrage buchen kann. Die Hotel & Shuttle-Angebote umfassen Hotelübernachtung in der 2 bis 4-Sterne-Kategorie inklusive Frühstück und Bus-Shuttle zwischen Unterkunft und Messegelände und zurück.

    Alle Angebote sind ansteuerbar über die zentrale Internetplattform der Messe HUSUM WindEnergy www.husumwindenergy.com sowie über die Internetportale www.husum-tourismus.de und www.nordsee-congress.de.

    „Die Unterkunftsanfragen zur Windmesse 2012 erreichen uns seit der Messe HUSUM Wind Energy 2010.“, so Jutta Albert, Geschäftsführerin der TSMH. „Ich bin sehr sicher, dass wir bis zum Start der Messe allen Messegästen eine Unterkunft vermitteln können, die ihren Bedürfnissen entspricht. Aktuell sind unter www.husumbuchen.de noch reichlich Kapazitäten buchbar.“, so Albert weiter. „Übrigens sind auch schon Buchungen zur HUSUM WindEnergy 2014 möglich, die vom 23. bis zum 26.09.14 stattfindet.“

    Alle Informationen zur HUSUM WindEnergy unter www.husumwindenergy.com.

    • HUSUM WindEnergy vom 18.-22. September 2012, NEU: Smartphone-App hier
    • Öffnungszeiten: Di., 18.09. bis Fr., 21.09.2012 von 10 - 18 Uhr, Sa. 22.09.2012 von 10 - 16 Uhr
    • Pressemeldung: "Zimmer frei!" zur Messe HUSUM WindEnergy 2012
    • Schon jetzt vormerken: Husum WindEnergy 2014 vom 23.-26.09.2014

    zurück zur Übersicht B2B

    Der neue Rundfunkbeitrag - Das ändert sich ab 2013 für Vermieter von Hotel-, Gästezimmern und Ferienwohnungen (Deutscher Tourismusverband e.V.)

    Mit dem 01.01.2013 wird die bisherige geräteabhängige Rundfunkgebühr durch den
    neuen Rundfunkbeitrag ersetzt. Für die Höhe des Beitrags kommt es künftig nicht
    mehr auf die Anzahl und den Zweck der Geräte an. Die Höhe des Rundfunkbeitrags
    für Vermieter von Ferienwohnungen und Hotelzimmer wird ab dem 01.01.2013
    vielmehr von folgenden Faktoren abhängen:

    • Anzahl der Betriebsstätten
    • Anzahl der Beschäftigten pro Betriebsstätte
    • Anzahl der Hotel- / Gästezimmer oder Ferienwohnungen
    • Anzahl der betrieblich genutzten Kraftfahrzeuge

    Das Informationsblatt  "Recht in der Praxis" vom Deutschen Tourismusverband e.V. mit detailierten Informationen erhalten Sie hier als Download.


    zurück zur Übersicht B2B

    Geschafft - erste Auszubildende der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH hat ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden

    Kathrin Unbehaun, Kauffrau für Touristik und Freizeit bei der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH
    Kathrin Unbehaun, Kauffrau für Touristik und Freizeit bei der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH
    Malve Hansen, Auszubildende zur Kauffrau für Touristik und Freizeit bei der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH
    Malve Hansen, Auszubildende zur Kauffrau für Touristik und Freizeit bei der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH

    Die erste Auszubildende der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH (TSMH) hat erfolgreich ihre Abschlussprüfung mit Auszeichnung absolviert. Kathrin Unbehaun, die aus Garding stammt, hat mitten in der Saison - am 01. August 2009 - ihre Ausbildung bei der TSMH begonnen und bestand jetzt am 18. Juni 2012 ihre IHK-Abschlussprüfung in Malente. Nun darf sich die junge Absolventin stolz „Kauffrau für Tourismus und Freizeit“ nennen. Kathrin Unbehaun ist sich sicher: „Ich habe mir definitiv den richtigen Beruf ausgesucht. Es ist zwar immer viel zu tun, aber dafür bringt das Ganze auch eine Menge Freude und man lernt jeden Tag noch etwas dazu!“. Kathrin Unbehaun wird am 11.09.12 in der IHK Flensburg als Prüfungsbeste der Kreise Nordfriesland und Dithmarschen geehrt.


    Die Geschäftsführerin der TSMH, Jutta Albert, die zugleich Ausbilderin ist, freut sich ebenfalls über die bestandene Prüfung. „Es war richtig, dass wir uns vor drei Jahren dazu entschlossen haben, Ausbildungsbetrieb zu werden, denn es ist faszinierend zu sehen, wie ein junger Mensch sich beruflich und persönlich in solch einer Zeit entwickelt und täglich sicherer im Job wird. Außerdem ist es eine „Win-Win-Situation für Betrieb und Auszubildende, denn junge Menschen bringen auch neue Ideen und Schwung mit. So war es zumindest bei Kathrin Unbehaun, die jetzt als Angestellte bei der TSMH bleiben wird.“ Die TSMH ist einer der wenigen Ausbildungsbetriebe an der Nordseeküste Schleswig-Holstein, in denen man den Beruf der/des Kauffrau / Kaufmanns für Tourismus und Freizeit erlernen kann.

    Am 01.08.2012 trat Frau Malve Hansen ihre 3-jährige Ausbildung zur „Kauffrau für Tourismus und Freizeit“ bei der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH an.


    zurück zur Übersicht B2B

    1. Husumer Praxistag für Gastronomie und Hotellerie am 24. April 2012

    1. Husumer Praxistag für Hotellerie und Gastronomie
    1. Husumer Praxistag für Hotellerie und Gastronomie

    Am 24.04.2012 führt die Firma Getränke Tadsen in Kooperation mit den Firmen Servicebund Bast und Steuer GmbH den „1. Husumer Gastronomie Praxistag“ im NordseeCongressCentrum Husum durch.

    Der Seminartag bietet intensiven Erfahrungsaustausch und viele praktische Tipps und Empfehlungen von Profis. Durch das eintägige Intensivseminar führen exzellente Fachreferenten der Branche, die ein Feuerwerk aus Ideen und Impulsen rund um die gastronomische Betriebsführung bieten. Die Referenten für begeisterte Erfolgsimpulse sind:

    • Vanessa Koch: Verkaufsfaktor: Jede Reklamation ist (D)eine Chance
    • Beat Krippendorf: Die innere Einstellung beeinflusst ihren Geschäftserfolg und Gästebeziehung ist mehr als nur Kundenorientierung
    • Bernd Reutemann: Aktiv verkaufen – mit Herz und Hirn

    Teilnehmen können alle interessierten Gastronomen, Hoteliers und ihre Mitarbeiter.

    • Termin: Dienstag, 24. April von 9:00 bis 17:30 Uhr im NordseeCongressCentrum
    • Gebühr: 69,- € pro Person / weitere Personen einer Firma: 49,- €
    • Mehr Infos und Anmeldung: www.husumer-praxistag-gastronomie.de

    zurück zur Übersicht B2B

    22.-24. Mai 2012: Husum präsentiert sich als Wild Card-Gewinner auf der IMEX in Frankfurt

    IMEX 2012 - Frankfurt
    IMEX 2012 - Frankfurt
    • Vom 22. bis 24. Mai 2012 findet in Frankfurt zum 10. Mal die “IMEX - incorporating Meetings made in Germany - the worldwide exhibition for incentive travel meeting and events” statt.
    • Die IMEX ist die weltweit größte Messe für Geschäftsreisende. Als einer von zwei Wild Card Gewinnern wird sich Husum dort am Deutschlandstand präsentieren.
    • Die Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH (TSMH) wird gemeinsam mit der Messe Husum & Congress auf der internationalen Fachmesse der Tagungs- und Kongressbranche für den Standort Husum werben und Kontakte zu Veranstaltungsplanern knüpfen und pflegen.
    • Die Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH (TSMH) wurde vom German Convention Bureau (GCB) neben der Regensburg Tourismus GmbH mit einer von zwei Wild Cards ausgezeichnet.
    • Das GCB vergibt seit 2005 jedes Jahr zwei Wild Cards an deutsche Organisationen und Unternehmen, die ihren Schwerpunkt auf Veranstaltungen im eigenen Land legen. Die Bewerber dürfen noch nie an einer Fachmesse der Branche teilgenommen haben. Zudem müssen sie neu auf dem deutschen Meeting-, Incentive-, Kongress- und Event-Markt sein oder ein neues, innovatives Produkt für den Kongress- und Veranstaltungsbereich anbieten.
    • Zur IMEX werden 9.000 Fachbesucher aus 90 Ländern erwartet.
    • Die Teilnahme für Fachbesucher ist kostenlos.
    • Registrierung und weitere Informationen unter www.imex-frankfurt.de
    • Öffnungszeiten: Di., 22.05. und Mi., 23.05. 10.00 - 17.30 Uhr, Do. 24.05. 10.00 - 16.30 Uhr

    zurück zur Übersicht B2B

    Neu & verspielt: Das Fun Center Husum eröffnet am 28. Januar 2012

    Rechte: Fun Center Husum GmbH & Co.KG
    Rechte: Fun Center Husum GmbH & Co.KG

    Platz da - für Kinder! Das Fun Center Husum, der modernste Hallenspielplatz an der Westküste Schleswig-Holsteins, öffnet ab Samstag, dem 28.01.2012, 10 Uhr, seine Türen!

    Und dieses Ereignis wird ordentlich gefeiert: Am Samstag, dem 28. Januar und am Sonntag, dem 29. Januar 2012 spielen zur Begrüßung der kleinen und großen Gäste die "Fiesen Friesen" auf. Und was gibt's sonst noch?

    • Tolle Attraktionen warten auf Kinder jeden Alters.
    • Im eigenen Restaurant gibt es leckere und kindgerechte Speisen.
    • Eine vielseitige Auswahl an Spielmöglichkeiten wird Kinderaugen leuchten lassen.

    Wir wünschen ganz viel Spaß!


    Multimar Wattforum
    Foto: Hecker / LKN-SH

    Touristikertage im Multimar Wattforum im Februar 2012

    • Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum lädt zwischen dem 1. und 29. Februar 2012 alle Mitarbeiter/-innen von Kurverwaltungen, Tourismuszentralen und Beherbergungsbetrieben zu den Touristikertagen 2012 ein.
    • Sie können das Nationalpark-Zentrum in Tönning kostenfrei besuchen und sich über das dortige Angebot umfassend informieren.
    • Weitere Informationen zu den Touristikertagen 2012 finden Sie hier.

    Messen 2012: Die Husumer Bucht auf Reisen

    Messestand Husum
    Herzlich Willkommen am Messestand!

    Wie in jedem Jahr präsentieren sich die Nordsee-Stadt Husum und die Ferienregion Husumer Bucht auch in 2012 auf verschiedenen Reisemessen und Veranstaltungen im In- und Ausland. Ziel ist es, potentielle Gäste vor Ort über das attraktive Reiseangebot zu  informieren, Interessierte umfassend zu beraten und vor allem Lust auf einen Urlaub in unserer Region zu machen. Zum Service gehört selbstverständlich auch die kostenlose Verteilung von Gastgeberverzeichnissen, Pauschal- und Gruppenkatalogen und mehr. 

    Gemeinsam mit Partnern ist die Husumer Bucht bei folgenden Reise-Messen 2012 vertreten:

    • 14.01. - 22.01.2012 - CMT Stuttgart
    • 20.01. - 29.01.2012 - Grüne Woche Berlin
    • 03.02. - 05.02.2012 - ReiseZeit Hannover
    • 08.02. - 12.02.2012 - Reisen Hamburg
    • 22.02. - 26.02.2012 - Reise + Camping Essen
    • 22.02. - 26.02.2012 - f.r.e.e. München
    • 29.02. - 04.03.2012 - Freizeit Messe Nürnberg
    • 07.03. - 12.03.2012 - ITB Berlin
    • 22.05. - 24.05.2012 - IMEX Frankfurt
    • 09.11. - 11.11.2012 - ReiseLust Bremen
    • 21.11. - 25.11.2012 - Touristik & Caravaning Leipzig

    Stadtfeste und Messen:

    • 01.05.2012 - Regionaltag Friedrichstadt
    • 07.09. - 09.09.2012 - Stadtfest Heilbad Heiligenstadt (Thüringen)

    Reisemessen im Ausland:

    • 24.02. - 26.02.2012 - Ferie for alle, Herning / Dänemark

    Vertreten über die Partner der Nordsee Schleswig-Holstein:

    • 12.01. - 15.01.2012 - Ferienmesse Wien / Österreich
    • 19.01. - 22.01.2012 - Bern Ferienmesse / Schweiz
    • 26.01. - 29.01.2012 - FESPO Zürich / Schweiz
    • 03.02. - 05.02.2012 - Basler Ferienmesse / Schweiz

    Vertreten über die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein:

    • 11. - 15.01.2012 - Vakantiebeurs, Utrecht / Niederlande
    • 22. - 25.03.2012 - TUR, Göteborg /Schweden

    Tourismustag Schleswig-Holstein 2011 in Husum - Vorträge

    NordseeCongressCentrum Husum (Foto: Andreas Birresborn)
    NordseeCongressCentrum Husum (Foto: Andreas Birresborn)
    • Rund 400 Gäste haben am 03. November 2011 im NordseeCongressCentrum in Husum am Tourismustag in Schleswig-Holstein – dem größten Branchentreffen des Landes – teilgenommen.
    • Unter dem Motto „Tourismus in Schleswig-Holstein – Wir machen uns stark für Fachkräfte“ diskutierten Referenten, Politiker und Gäste über die Chancen der schleswig-holsteinischen Tourismuswirtschaft im Wettbewerb um Berufsnachwuchs und Fachkräfte.
    • Alle Informationen rund um den Tourismustag sowie die Vorträge der Referenten finden Sie im Internet unter http://www.sh-business.de/de/archiv-tourismustag.
    • Nähere Informationen zum „Tourismustag Schleswig-Holstein“ finden Sie im Internet unter www.tourismustag-sh.de.

    1. Tourismuspreis Schleswig-Holstein für "Müßiggang"

    Mit großer Spannung wurde auf dem 12. Tourismustag in Husum die Verkündung der Gewinner des 1. Tourismuspreis Schleswig-Holsteins erwartet. Insgesamt 78 Orte, Gastgeber, Veranstalter, regionale und lokale Tourismusorganisationen haben sich mit ihren innovativen und kreativen Angeboten und Projekten um den 1. Tourismuspreis Schleswig-Holstein beworben. Nun stehen die fünf Gewinner in den Kategorien „Qualitätssicherung und –entwicklung“, „Marketingkampagnen“, „Touristische Produkte“, „Infrastruktureinrichtungen“ und „Onlinemarketing und eBusiness“ fest:

    • FEINHEIMISCH – Genuss aus Schleswig-Holstein e. V. für das Projekt „Frische, Qualität, Regionalität – FEINHEIMISCH – Genuss aus Schleswig-Holstein“ in der Kategorie „Qualitätssicherung und –entwicklung“
    • Marketingkooperation Städte in Schleswig-Holstein e. V. (MakS) mit dem Projekt „Müßiggang in Schleswig-Holstein“ in der Kategorie „Marketingkampagnen“ 
    • Föhr Tourismus für die Kinder-Uni Föhr  in der Kategorie „Touristische Produkte“
    • Tourismus-Service Scharbeutz für den Ausbau der Promenade von Haffkrug und Scharbeutz in der Kategorie „Infrastruktureinrichtungen“
    • Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH für den Handy Audio Guide als Infoleitsystem für thematische Radrundwege im Herzogtum Lauenburg in der Kategorie „Onlinemarketing & eBusiness“

    Die MakS ist die offizielle touristische Städtevertretung in Schleswig-Holstein und entwickelt kommunikationsstarke Marketingkampagnen zu Trendthemen für ihre vierzehn Mitgliedsstädte, zu denen auch die charmante Nordsee-Hafenstadt Husum gehört.

    Der 1. Tourismuspreis Schleswig-Holstein wurde gemeinsam von der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) und dem Tourismusverband Schleswig-Holstein (TVSH) ausgelobt. Unterstützt wurden die Veranstalter bei der Nominierung von einer 19-köpfigen Fachjury aus Tourismus, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien


    Auszeichnung von 32 Gastronomiebetrieben mit der "Schleswig-Holsteiner GASTLICHKEIT"

    "Schleswig-Holsteiner GASTLICHKEIT", Foto Oliver Franke

    Der Besuch eines Restaurants, eines Gasthofs, eines Cafés oder eines Bistros gehört zu den häufigsten Aktivitäten während eines Urlaubs in Schleswig-Holstein. Die Zufriedenheit des Gastes mit der Gastronomie trägt maßgeblich zur Zufriedenheit mit dem gesamten Urlaub bei. Zur Qualitätssteigerung in gastronomischen Betrieben haben daher der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Schleswig-Holstein (DEHOGA), die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) und die CITTI Handelsgesellschaft Anfang des Jahres das Projekt „Schleswig-Holsteiner GASTLICHKEIT“ gestartet. Über 120 gastronomische Betriebe im Land haben sich seit Projektbeginn dieser freiwilligen Qualitätsprüfung unterzogen. Nachdem im April 2011 bereits 67 Betriebe mit der Urkunde „Schleswig-Holsteiner GASTLICHKEIT“ ausgezeichnet wurden, haben jetzt weitere 32 Betriebe die Hürde genommen: Im Rahmen des Tourismustages Schleswig-Holstein in Husum am 3. November 2011 überreichten DEHOGA-Präsident Peter Bartsch und TASH-Produktmanager Kulinarik Philipp Dornberger den erfolgreichen Teilnehmern ihre Auszeichnung.


    "Fortbildung für alle" in der WAK Husum: Termine ab 31. Oktober

    Foto: WAK SH

    Im Bildungszentrum für Tourismus und Gastronomie der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, Niederlassung Husum, beginnen bald folgende Weiterbildungslehrgänge:

    • 31. Oktober: „Der verärgerte Gast – Beschwerden als Chance“
    • 14. - 25. November: Ausbildung der Ausbilder
    • 23. November, vormittags: Hygieneschulung
    • 23. November, nachmittags: jährliche Hygieneschulung ung Folgebelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz

    Weitere Informationen und Anmeldung telefonisch bei der Wirtschaftsakademie (04841/96080).


    "Designkontor Schleswig-Holstein": Informationsveranstaltungen für Vermieter im November

    Informationsveranstaltungen im November

    Wie schaffen wir mehr Wohlfühlquartiere im Urlaubsland zwischen den Meeren? Dieser Frage geht das "Designkontor Schleswig-Holstein" erneut nach und bietet im November drei kostenlose Informationsveranstaltungen für Gastgeber an. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wird ein „Beratungsdreiklang“ für die Beherbergungsbranche vorgestellt.

    Im Hinblick auf eine stimmige Gesamtkonzeption für Modernisierungsmaßnahmen wird neben einer gästeorientierten Gestaltung (Einrichtungskonzept) auch die Bedeutung einer individuellen inhaltlichen Ausrichtung (Marketingkonzept) sowie einer wirtschaftlichen Planung (betriebswirtschaftliches Konzept) vorgestellt. Zusätzliche Praxisnähe geben die konkreten Erfahrungsberichte dreier Hoteliers, die über die eigene Umsetzung des "Beratungsdreiklangs" berichten werden.

    • Donnerstag, 17. November 2011, 15.00 - 17.30 Uhr, Grand SPA Resort A-ROSA Travemünde, Außenallee 10, 23570 Lübeck-Travemünde; Parken kostenpflichtig
    • Dienstag, 22. November 2011, 15.00 - 17.30 Uhr, Paulsen`s Landhotel und Restaurant, Norderende 8, 25853 Bohmstedt (nahe Husum); Parken auf dem Hotelparkplatz kostenfrei möglich
    •  Donnerstag, 24. November 2011, 15.00 - 17.30 Uhr, Seehotel Töpferhaus, Am See, 24791 Alt Duvenstedt (nahe Rendsburg); Parken auf dem Hotelparkplatz kostenfrei möglich

    Das Projekt „Designkontor Schleswig-Holstein“ wird getragen durch die IHK Schleswig-Holstein mit Unterstützung durch den Tourismusverband Schleswig-Holstein e. V. sowie das Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein.


    Infotermin am 1. November in Husum: Turbo-Ausbildung im Tourismus

    Foto: WAK SH

    Die Tourismusbranche bietet Schulabgängern im Norden vielfältige Berufs- und Karrierechancen. Einen besonders schnellen Einstieg für Abiturienten und Schulabgänger mit fachgebundener Hochschulreife ermöglicht das landesweit einmalige Ausbildungskonzept ASTOR, das die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums des Landes entwickelt hat. Interessierte Schülerinnen, Schüler und Eltern können sich am

    • 1. November ab 14:30 Uhr
    • im Bildungszentrum für Tourismus und Gastronomie (BTG) der Wirtschaftsakademie in Husum

    kostenlos über diese praxisnahe Alternative zum Studium informieren. Die in Schleswig-Holstein einzigartige Möglichkeit der Kombination von Aus- und Weiterbildung im Modell ASTOR ermöglicht es den Schulabgängerinnen und Schulabgängern, innerhalb von nur drei Jahren die drei Abschlüsse „Hotelfachfrau/-mann“ und „Fachwirt/in im Gastgewerbe (IHK)“ sowie die „Ausbildereignung“ zu erlangen. Bislang waren dafür fünf Aus- und Weiterbildungsjahre sowie eine mehrjährige Berufstätigkeit erforderlich. In der Husumer Informationsveranstaltung erfahren Interessierte nicht nur Details zum Ausbildungskonzept und über eine darin enthaltene Online-Lernplattform, sondern haben auch die Möglichkeit, die schleswig-holsteinischen Ausbildungsunternehmen, die sich an ASTOR beteiligen, direkt kennen zu lernen. Zudem werden die derzeitigen Auszubildenden von ihren Erfahrungen mit ASTOR berichten.


    Branchentreff: Tourismustag Schleswig-Holstein im NordseeCongressCentrum Husum am 3. November

    Tourismustag Schleswig-Holstein 2011 in Husum

    Am 3. November findet im NordseeCongressCentrum in Husum mit dem 12. Tourismustag Schleswig-Holstein der wichtigste Tourismus-Branchentreff des nördlichsten Bundeslandes statt. Das Motto lautet "Tourismus in Schleswig-Holstein: Wir machen uns stark - Fachkräfte, Allianzen und Netzwerke"

    Neben Fachvorträgen und Workshops findet auch die offizielle Prämierung der Schleswig-Holsteiner GASTLICHKEIT sowie des 1. Tourismuspreises Schleswig-Holstein statt, für den insgesamt fast 80 Bewerbungen eingegangen sind.

    Der Tourismustag Schleswig-Holstein hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Termin bei den Touristikern des Landes entwickelt und die Anmeldung ist für alle touristischen Akteure möglich

    Die landesweite touristische Großveranstaltung wird in erfolgreicher Kooperation zwischen der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, dem Tourismusverband Schleswig-Holstein e.V., dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Schleswig-Holstein e.V., dem Institut für Management und Tourismus an der Fachhochschule Westküste sowie der IHK Schleswig-Holstein durchgeführt.


    Landesmarketing 2012: Beteiligungsmöglichkeiten bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein

    Beteiligungsmöglichkeiten TASH 2012

    Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TASH) ist für das landesweite touristische Marketing Schleswig-Holsteins zuständig. Sie koordiniert die zielgruppengerechte Aufbereitung und Vermarktung touristischer Angebote. Als Schnittstelle bündelt sie die Marketingaktivitäten und steigert so deren Effektivität.

    Daneben koordiniert sie Aufgaben und Zuständigkeiten zwischen Regionen, Orten und Leistungsträgern. Die Services und Beteiligungsmöglichkeiten in den Bereichen Zielgruppen- und Themenmanagement, Online, Public Relations, Vertrieb, Marktforschung, Auslandsmarketing und Messen sind vielseitig.

    Deshalb hat die TASH erstmalig ein Handbuch mit einem Gesamtüberblick aller Marketingbeteiligungen für das Jahr 2012 herausgegeben. In der 32-seitigen Broschüre werden die Aufgabenbereiche und Ansprechpartner der TASH sowie die verschiedenen Maßnahmen, bei denen Sie sich als Partner beteiligen können, vorgestellt.


    Gruppen willkommen! Kegelverein, Klassentreffen, Konferenz?

    Gruppenkatalog für 2012

    Kennen Sie eigentlich die vielseitigen Gruppenprogramme für die Husumer Bucht? Deichspaziergang oder Wattwanderung, Krabbenpulen oder Entdeckungsreise durch das "Schimmelreiterland", Schiffstörn, Aquarellkurs oder Absolvieren des Nordfriesen-Bachelors sind nur einige der Angebote, die regelmäßig dafür sorgen, dass Reisegruppen bei uns gut unterhalten werden.

    Der Gruppenkatalog Husum / Husumer Bucht 2012 mit Themenführungen, Erlebnisbausteinen, Hotels und mehr ist pünktlich zum RDA-Workshop, der Leitmesse für Gruppenreisen sowie Branchentreffpunkt für Bus- und Reiseveranstalter, erschienen.

    Wann haben Sie das letzte Mal einen Nachtwächter-Rundgang durch Husum gemacht? Testen Sie doch einmal das touristische Angebot der Husumer Bucht und buchen Sie eine der besonderen Touren mit Ihrem Verein, Ihren Nachbarn oder Kollegen...Übrigens: Die Nachtwächter-Saison hat auch als öffentliche Führung wieder begonnen. Bis Ende Oktober startet der Rundgang dienstags um 20.00 Uhr am Historischen Rathaus (5,00 € pro Person). Auch die öffentlichen Stadtführungen um 14.30 Uhr finden noch bis Ende Oktober von Montag bis Samstag statt (4,00 € pro Person).

    Sie möchten mehr über das Gruppengeschäft wissen, haben Anregungen und Ideen oder möchten direkt einen Termin anfragen? Die TSMH vermittelt Buchungen und informiert individuell über Unterkünfte und Rahmenprogramme, um gemeinsam mit Veranstaltern oder Privatgruppen von nah und fern den perfekten Aufenthalt zu planen:


    Zahlen, Daten, Fakten: Sparkassen Tourismusbarometer 2011

    Tourismusbarometer Schleswig-Holstein

    Das Sparkassen-Tourismusbarometer informiert aktuell, detailliert und regionalisiert über Zustand und Entwicklung der Tourismuswirtschaft im Land. Anhand wirksamen Monitorings und gezielten Benchmarkings wird allen Touristikern, Verbänden, Landräten, Bürgermeistern, Unternehmen und Sparkassen praxisnahe Hilfestellung für ihre Arbeit gegeben. Das Tourismusbarometer für Schleswig-Holstein existiert seit 2002 mit dem Ziel, wesentliche Informationslücken der amtlichen Tourismusstatistik zu schließen und aktuelle tourismusrelevante Themen kurzfristig aufzubereiten. Träger dieses Instruments sind der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein (SGVSH) und der Tourismusverband Schleswig-Holstein (TVSH).

    Das Tourismusbarometer beobachtet kontinuierlich, aktuell und problemorientiert die Tourismusentwicklung in den Ländern und Regionen. Wo immer möglich und sinnvoll, nimmt das Tourismusbarometer Schleswig-Holstein Bezug auf Vergleichswerte aus anderen Bundesländern, speziell natürlich aus Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

    Der Jahresbericht erscheint jeweils im Juli/August. Hier finden Sie die kostenlose Zusammenfassung (Management Summary) als pdf-Datei zum Download:


    Die Husumer Bucht auf Reisen: Husumer Krokusblütenkönigin in Heiligenstadt

    Messestand Husum
    Krokusblütenkönigin Sina Heinrich

    Vom 10. – 11. September 2011 hat die Husumer Bucht sich in Thüringen in Husums Partnerstadt Heilbad Heiligenstadt präsentiert. Claudia Schirmer von der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH wurde von der Husumer Krokusblütenkönigin Sina Heinrich begleitet. Dort warben die Beiden für einen Urlaub in der Ferienregion Husumer Bucht. Besonders gefragt waren die Husumer Cityguides, die Ferienkarte der Nordsee sowie Informationen zu Schiffsausflügen, den Husumer Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen und natürlich der Termin des nächsten Krokusblütenfestes (voraussichtlich 24./25. März 2012). Die Städtepartnerschaft ist übrigens Theodor Storm zu verdanken, der von 1856 bis 1864 in Heiligenstadt lebte und dort als Amtsrichter und Schriftsteller tätig war.

    Gemeinsam mit Partnern ist die Husumer Bucht in diesem Jahr noch bei folgenden Reise-Messen vertreten, um potentielle Gäste über das attraktive Reiseangebot zu informieren:

    • 04.11. - 06.11.2011 - ReiseLust Bremen
    • 16.11. - 20.11.2011 - Touristik & Caravaning Leipzig

    Infobroschüre "Tourismus 50plus"

    Neue Infobroschüre: Tourismus 50plus

    Das Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V. hat in Zusammenarbeit mit dem DTV, dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband und der Deutschen Zentrale für Tourismus einen kompakten Leitfaden mit dem Titel "Ältere Gäste begeistern mit Service, Qualität und Komfort" herausgegeben.

    Die Broschüre ist im Rahmen der Bundesinitiative "Wirtschaftsfaktor Alter" entstanden und enthält viele Daten, Anregungen und Praxisbeispiele über den Umgang mit dieser interessanten Zielgruppe 50plus.

    Die Broschüre stellen wir hier für Sie zum Download bereit:

    Quelle: Tourismusverband Schleswig-Holstein, Rundschreiben 03/2011, Seite 5


    Satellitenfernsehen ab 30. April 2012 komplett digital

    Schluss mit analogem Satellitenfernsehen

    Der Countdown läuft unerbittlich weiter: Noch gut sieben Monate, dann endet die analoge Satellitenübertragung von Fernsehsendern. Am 30. April 2012 wird das analoge Satellitenfernsehen in Deutschland unwiderruflich abgeschaltet. Wer bis dahin nicht auf digitalen Empfang umgestellt hat, kann nicht mehr fernsehen.

    Davon betroffen sind mehrere 10.000 Privathaushalte in Schleswig-Holstein, aber auch die Wohnungswirtschaft und Einrichtungen wie Hotels und Pensionen, Krankenhäuser und Altenheime, sofern sie nicht von einem Kabelnetzbetreiber mit Fernseh- und Hörfunkprogrammen versorgt werden.

    Was muss getan werden?
    Zunächst ist es wichtig, herauszufinden, wie die TV-Programme tatsächlich empfangen werden – analog oder schon digital – und ob der Empfang via Satellit geschieht. Wenn die Programme noch analog via Satellit empfangen werden, empfiehlt sich ein sofortiger Umbau der gesamten Programmverteilanlage auf digitale Technik. Es ist also wichtig, sich zeitnah für die richtigen Lösungen beim Empfang, der Satellitenaufbereitung und der Verteilung von Rundfunkprogrammen zu entscheiden. Die Vorteile der digitalen Satellitentechnik liegen auf der Hand: Mit ihr kommen mehrere hundert Fernseh- und Hörfunkprogramme ins Haus. Ein Teil der Programme senden bereits im hochauflösenden HDTV-Format.

    Quelle: IHK Schleswig-Holstein: Wirtschaft zwischen Nord- und Ostsee, Ausgabe Flensburg|72324, 09/2011


    Pflichtangaben für Firmen: Neue IHK Broschüre

    Visitenkarte, Geschäftsbrief, E-Mail, Rechnung oder Impressum: Jeder Unternehmer macht je nach Kommunikationsform unterschiedlich detaillierte Angaben zum eigenen Unternehmen. Für fast jede Darstellungsart gibt es rechtliche Vorgaben - doch so verschieden die Kommunikationsmittel sind, so verschieden sind auch die gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich der vorgeschriebenen Mindestangaben. Dieser Informationspflichten-Dschungel ist selbst für Experten nur schwer zu durchdringen. Beim Verstoß gegen die vorgeschriebenen Pflichtangaben drohen jedoch nicht nur Abmahnungen, sondern auch Bußgelder. Die neue Broschüre "Pflichtangaben für Unternehmen" der IHK Schleswig-Holstein bietet einen Überblick für jede Kommunikationsart, sortiert nach der jeweiligen Unternehmungsform.

     Quelle: Auszug aus "wirtschaft zwischen Nord- und Ostsee", April 2011, Seite 33

    Entdeckertage im Multimar Wattforum vom 25. bis 27. März

    Multimar Wattforum
    Entdeckertage vom 25. bis 27. März

    Die Sturmflutenwelt „Blanker Hans“ lädt vom 25. bis 27. März alle Touristiker, wie Vermieter von Ferienunterkünften, Hoteliers, Gastronomen, Gästeführer usw. inklusive ihrer Familien zu einem kostenfreien Besuch in die Sturmflutenwelt ein. Neu in diesem Jahr ist, dass erstmalig auch Lehrer und Erzieher hierzu herzlich eingeladen sind und die Multiplikatoren exklusiv vor der regulären Wiedereröffnung des Hauses (ab 1. April) alle Neuigkeiten sehen können. Das diesjährige Highlight der Sturmflutenwelt ist die neue Sonderausstellung “Piraten - Segeln unter schwarzer Flagge“: Als „Besatzungsmitglied“ eines nachempfundenen Piratenschiffes haben die Besucher die Möglichkeit, viel Interessantes und Wissenswertes über die Piraterie von der Karibik bis zur Nordsee zu erfahren. Viele interaktive Exponate laden Kinder wie Erwachsene zum Mitmachen und Erfahren ein. Am Samstag, den 26. März 2011, findet zudem ganztägig eine offene Gastgebermesse der Tourismus Marketing Service Büsum GmbH in den Räumlichkeiten der Sturmflutenwelt statt. Alle Touristiker sind herzlich eingeladen, die vielen Informationsstände und Vorträge zu besuchen und sich über die Angebote im Nordseeheilbad Büsum und Umgebung zu informieren, selbstverständlich ebenfalls kostenfrei. Am Sonntag, den 27. März, findet um 14.30 Uhr für alle Interessierten die öffentliche Führung sowie die für Kinder das Angebot „Kinder führen Kinder“ statt.

    Die Entdeckertage finden vom 25. bis 27. März 2011 von 10.00 - 18.00 Uhr statt. Der letzte Einlass erfolgt eine Stunde vor Schließung. Die Sturmflutenwelt ist unabhängig von den Entdeckertagen ab dem 1. April wieder täglich von 10 bis 18 Uhr für alle Gäste geöffnet.

    Weitere Informationen:
    Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
    Am Robbenberg, 25832 Tönning
    Telefon: 04861 / 96 200
    www.multimar-wattforum.de18:00 Uhr, 1. November – 31. März: 10:00 - 17:00 Uhr

    Eintrittspreise für die Ausstellung: Erwachsene 8,00 Euro; Kinder (4-15 Jahre) 5,50 Euro; Familien 24,00 Euro


    Vorsicht mit Bildern im Internet (Falle: Urheberrecht)

    Anwalt Rainer Noll mahnt zur Vorsicht: Wer ohne Lizenzvertrag Bilder auf seine Website stellt, verstößt meist gegen das Urheberrecht. Bilder dürfen grundsätzlich nur verwendet werden, wenn der Rechteinhaber (Fotograf/Bildagentur) zustimmt. Doch Zustimmungs- und Lizenzvereinbarungen bergen viele Rechtsfallen, warnt Jurist Rainer Noll.

    • Falle 1: Eine vereinbarte Nutzungsart umfasst nicht das Recht zur anderweitigen Nutzung. Wer das Bild z.B. für einen Katalog verwenden darf, hat nicht automatisch das Recht, es ins Web zu stellen.
    • Falle 2: Ohne ausdrückliche Vereinbarung kann das eigene Nutzungsrecht nicht auf einen Dritten übertragen werden. Das wird oft etwas bei Kooperationen und Franchise-Systemen übersehen.
    • Falle 3: Das Nutzungsrecht umfasst im Zweifelsfall nicht das Bearbeitungsrecht. Dann darf das Foto nicht künstlerisch verfremdet werden.
    • Falle 4: Speziell bei Bildern von Fotografen bestehen gesetzliche Kennzeichnungspflichten. Werden diese verletzt, kann das Ansprüche auslösen, selbst wenn ein Nutzungsrecht besteht.

    Quelle: Auszug aus fvw vom 21. Januar 2011, Seite 18

    Gemeinde Oldenswort wird Mitglied im Verein Husumer Bucht - Ferienorte an der Nordsee e.V.

    Oldenswort Husumer Bucht
    Herzlich Willkommen Oldenswort!

    Bereits Mitte Dezember 2011 hat die Mitgliederversammlung des Vereins Husumer Bucht - Ferienorte an der Nordsee e.V. die Gemeinde Oldenswort als neues Mitglied des Tourismusverbandes aufgenommen. Damit wird die flächenmäßig größte Gemeinde des Amtes Eiderstedt jetzt touristisch auch über die Geschäftsstelle in Husum vermarktet.

    „Wir freuen uns, Oldenswort als neues Mitglied begrüßen zu dürfen“, so Jutta Albert, ehrenamtliche Geschäftsführerin des Vereins, und Ralf Heßmann, Vorsitzender des Vereins. „Oldenswort ist nicht nur landschaftlich attraktiv an der Eider und vor den Toren der Stadt Tönning gelegen, es verfügt auch über einige kulturelle Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt. Hierzu zählen das Gut Hoyerswort, die Kirche St. Pankratius oder der Treffpunkt Oldenswort,“ so Albert, und „über Ferdinand Tönnies besteht außerdem eine enge historische Verbindung nach Husum.“ „Außerdem“, so Albert weiter, „gibt es zahlreiche Gastgeber auf dem Lande in Oldenswort, die ab sofort die Möglichkeit haben, sich über die Tourist Information Husum vermarkten zu lassen.“ Seit Neujahr ist das Ortsprofil von Oldenswort bereits in den Internetauftritt unter www.husum-tourismus.de integriert; inzwischen sind auch die dänische und die englische Version online und Oldenswort wurde auch in die Internet-Übersichtskarte der Husumer Bucht ergänzt. Veranstaltungstermine aus Oldenswort können ebenso ab sofort in den Internetkalender eingegeben werden. „Oldenswort wird ab sofort nach und nach bei allen weiteren Marketingmaßnahmen berücksichtigt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit den touristischen Akteuren und der Gemeinde Oldenswort,“ so Ralf Heßmann.

    Weitere Orte im Verein Husumer Bucht - Ferienorte an der Nordsee e.V. sind Hattstedt, Hattstedtermarsch, Horstedt, Husum, Schobüll (Stadt Husum), Mildstedt, Norderfriedrichskoog, Simonsberg, Südermarsch, Uelvesbüll, Wobbenbüll und Witzwort.

    Foto von links nach rechts:
    Ralf Heßmann, 1. Vorsitzender des Vereins Husumer Bucht – Ferienorte an der Nordsee e.V.
    Jutta Albert, Geschäftsführerin des Vereins Husumer Bucht – Ferienorte an der Nordsee e.V.
    Frank-Michael Tranzer, Bürgermeister der Gemeinde Oldenswort


    Neu: Gemeinsamer Veranstaltungskalender

    Veranstaltungskalender 2011
    Veranstaltungskalender 2011

    Welche Highlights gibt es 2011 an Storms Nordseeküste? Die Antwort darauf kann in der druckfrischen Veranstaltungsjahresübersicht von Husum, Pellworm und Nordstrand gefunden werden, die pünktlich zu Jahresbeginn 2011 und erstmalig als Gemeinschaftsprodukt erschienen ist.

    Die Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH hat in Kooperation mit dem Verein Husumer Bucht – Ferienorte an der Nordsee e.V., der Kurverwaltung Nordstrand und dem Kur- und Tourismusservice Pellworm den neuen übersichtlichen Flyer herausgegeben. Durch das Gemeinschaftsprojekt können Gäste und Einheimische alle Veranstaltungshighlights der drei Urlaubsregionen in einem einzigen Flyer finden und somit noch besser ihren Urlaub oder ihre Ausflüge mit Höhepunkten der Region verbin-den.

    Vom Biikebrennen bis zum Weihnachtsmarkt sind alle großen Veranstaltungen aus dem Volksfest-, Kultur-, Sport- und Wirtschaftsbereich, wie z.B. das Krokusblütenfest in Husum, die Osterwiese auf Pellworm oder der Inline-Skating-Marathon auf Nordstrand im Flyer enthalten. Ebenfalls aufgeführt sind die größeren Termine des neuen Nordsee-CongressCentrums in Husum: Konzerte, Theater und Publikumsmessen.

    Die farbliche Gestaltung des Flyers erleichtert die Übersicht: Jede Region ist durch eine spezifische Farbgebung zu erkennen. Außerdem werden die drei Regionen zusätzlich in einer Kurzbeschreibung vorgestellt und ihre Besonderheiten hervorgehoben. Auch die Kontaktdaten der drei beteiligten Tourismusorganisationen sind aufgeführt.

    „Der Flyer ersetzt natürlich nicht die monatlich erscheinenden Maga-zine, die sehr viel detaillierter auch kleinere Veranstaltungen beschrei-ben, sondern gibt einen Überblick darüber, was in der Region im Jahr 2011 los ist.", so Jutta Albert, Geschäftsführerin der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH. „Wir freuen uns darauf, das touristische Angebot zukünftig noch besser zu vernetzen, um die Region des Wattenmeeres rund um Husum, Nordstrand und Pellworm für Touristen noch attraktiver zu gestalten.", so die drei beteiligten Einrichtungen. Den ersten gemeinsamen Veranstaltungsflyer betrachten die Beteiligten dafür als ein weiteres gelungenes Beispiel. Mit der Zusammenarbeit haben die drei Organisationen schön länger gute Erfahrungen gemacht. So kooperieren die Tourismusorganisationen schon seit mehreren Jahren als Unteraussteller in der „Arbeitsgemeinschaft Nordsee" im Messe-Bereich, und sind z.B. aktuell auf der Reisemesse CMT in Stuttgart und in Kürze auf der Messe „Reisen Hamburg" vertreten. An die Messegäste werden natürlich auch schon die neuen Flyer verteilt, die vor allem in Hamburg sehr stark nachgefragt sind .

    Download Veranstaltungskalender 2011 (3,5 MB)

    Die gedruckte Version des Veranstaltungskalenders 2011 ist ab sofort bei der Tourist Information Husum, in der Kurverwaltung Nordstrand, dem Kur- und Tourismusservice Pellworm und an vielen weiteren Stellen erhältlich.

    Weitere aktuelle Veranstaltungstermine können im Internet unter www.husum-tourismus.de, www.nordstrand.de und www.pellworm.de abgerufen werden.


    1. Tourismuspreis Schleswig-Holstein

    Mit dem Ziel, neue innovative touristische Ideen zu fördern, lobt die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) gemeinsam mit dem Tourismusverband Schleswig-Holstein (TVSH), unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Jost de Jager, in diesem Jahr erstmals den Tourismuspreis Schleswig-Holstein aus. Die Ausschreibung soll für alle Touristiker ein Anstoß für innovative Ideen sein mit der Zielsetzung, den Schleswig-Holstein Tourismus mit richtungsweisenden, unvergleichlichen Angeboten nachhaltig zu gestalten.

    Destinationen und lokale Tourismusorganisationen, Orte und Leistungsträger können sich mit zukunftsweisenden Beiträgen in den vier Kategorien Qualitätssicherung und – entwicklung, Touristische Produkte/Infrastruktur, Marketingkampagnen und Onlinemarketing & eBusiness bewerben.  Die Bewerbung muss über fünf Kriterien Aussagen treffen: Innovationsgrad, Qualität, Kundenorientierung, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.

    Eine Jury aus Touristikern sowie Fachleuten aus Wissenschaft und Wirtschaft wählt aus allen Einsendungen die besten Beiträge. Aus diesem Pool werden die Gewinner ausgewählt. Alle Nominierten der jeweiligen Kategorie werden öffentlich vorgestellt. Die Gewinner werden auf dem Tourismustag Schleswig-Holstein 2011 prämiert. Weitere Informationen und der Bewerbungsbogen sind zu finden unter www.sh-tourismuspreis.de

    Jedem Preisträger winkt ein Marketingpaket im Gegenwert von 13.000 Euro, das sich aus ausgewählten Medialeistungen der TASH sowie der Frankfurter Rundschau und MACH 3 (Radiowerbung für Schleswig-Holstein) zusammensetzt.

    Machen Sie mit! Einsendeschluss ist der 31. März 2011.


    Schöner Wohnen für Gäste?

    Tag der offenen Tür Designkontor
    Designkontor: Tag der offenen Tür

    Designkontor SH: Tag der offenen Tür am 7. Februar 2011

    Wie schaffen wir mehr Wohlfühlquartiere im Urlaubsland zwischen den Meeren? Um diese Frage geht es beim Designkontor Schleswig-Holstein. Es soll die Botschaft von gutem Design in Tourismusbetrieben vermittelt werden. Und die Botschaft lautet: "Fühl Dich einfach wohl".

    Im Rahmen des Projekts werden durch verschiedene Maßnahmen Anreize gegeben und vor allem Unterstützung geboten, um Hoteliers oder Anbietern von Ferienwohnungen und -häusern den Weg zu einer modernen Ausstattung ihrer Räumlicheiten zu ebnen.

    Am 7. Februar öffnen zum Beispiel beim 3. Tag der offenen Tür unter dem Motto "Offen für Neues" 41 erfolgreiche Gastgeber landauf, landab ihre schönsten Räume für Kolleginnen und Kollegen. Denn nichts ist so überzeugend wie der Kollege, der es vormacht. Melden Sie sich direkt hier an:

    Sie möchten mehr über das Projekt "Designkontor" erfahren? Klicken Sie hier:

    oder informieren Sie sich direkt auf http://www.sh-business.de/de/designkontor


    Weiterbildung in der Tourismusbranche an der Nordseeküste

    Weiterbildung Schleswig-Holstein Nordseeküste
    Weiterbildungs-Broschüre "Die nächste Saison kommt bestimmt"

    Seit Dezember 2010 bietet das Projekt "Weiterbildung in der Tourismusbranche an der Nordseeküste" eine Reihe von Seminaren an.

    Einige Beispiele:

    • Kundenbindung – die Beziehung zum Gast
    • Meine Rechte & Pflichten als Privatvermieter
    • Kreative Angebotsgestaltung
    • Marketing mit kleinem Budget
    • Do you speak English? – Englisch-Auffrischungskurs für Touristiker
    • Welcome to the Wadden Sea World Heritage Site! – Englisch-Kurs für Wattführer
    • Mitarbeitermanagement – Mitarbeiter richtig motivieren
    • Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Kommunikation am Telefon
    • Hjertelig velkommen! – Dänisch für Anfänger

    Details zu den Seminaren finden Sie in der Broschüre:

    Download Weiterbildungs-Broschüre (0,5 MB)

    Mehr Informationen auch  im Internet unter www.nordsee-tourismus-weiterbildung.de.


    Gastlichkeit in der Gastronomie

    Gastronomie Husum
    Foto: Oliver Franke

    Mytery-Check-System für Schleswig-Holstein

    Im Rahmen des landesweiten "Produktmanagement Kulinarik in Schleswig-Holstein" hat die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) in Kooperation mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) und der CITTI Handelsgesellschaft  im Frühjahr 2011 ein Mystery-Check-System für die Gastronomie in Schleswig-Holstein implementiert.

    Warum? Gäste kehren nur dann wieder, wenn ihre Erwartungen erfüllt oder sogar übertroffen werden. Die Qualitätssicherung spielt deshalb eine entscheidende Rolle. Gleichzeitig ist die permanente Innovation entscheidend: Ein gastronomischer Betrieb muss sich ständig weiterentwickeln. Kurz- und mittelfristig ist es sehr wichtig, interessierte Betriebe auf ihrem Weg zu mehr Servicequalität zu begleiten. Das Projekt stellt somit eine Maßnahme dar, um das individuelle Angebot der Betriebe in Schlewig-Holstein qualitativ zu steigern.

    Und so sieht die Umsetzung aus: Interessierte gastronomische Betriebe können sich jederzeit zur Teilnahme an diesem Projekt anmelden. Daraufhin werden durch ausgewählte und geschulte Personen Mystery-Checks durchgeführt.. Anschließend erhalten die Betriebe ihre individuelle Auswertung. Die von den Testern für gut befundenen Betriebe (Erreichung von min. 70 %) werden mit der „Schleswig-Holsteiner GASTLICHKEIT“ ausgezeichnet. Eine Teilnahme ist bereits ab 160,00 € möglich.

    Mehr Informationen und Teilnahmeformulare erhalten Sie hier:

    Und hier gelangen Sie zu allgemeinen Informationen und weiteren Projekten der landesweiten Koordinierungsstelle:


    Handbuch für den TManager

    Hier können Sie sich das Handbuch für den TManager für das neue Reservierungssystem herunterladen.
     

    In diesem Handbuch wird erklärt wie die Kontingent- und Stamdatenpflege in dem neuen Reservierungssystem funktioniert. Sie können selbstverständlich weiterhinIhre Belegzeiten online pflegen. Bitte benutzen Sie hierfür Ihr zugesandtes Passwort, um die Kontingentpflege einsehen zu können. Zu dieser gelangen Sie wie gewohnt über den Punkt Messe & B2B/ Vermieterzugang Reservierungssystem. Sollten Sie noch Fragen haben, helfen Ihnen die Mitarbeiter in der Tourist Information gerne weiter.

    G-Klassifizierung wird angepasst

    Fünf Jahre nach der Einführung der G-Klassifizierung für Gästehäuser, Gasthöfe und Pensionen wird diese angepasst. Insbesondere sollen die Kriterien im Bereich Schlafkomfort, Wellness und Qualitätsmanagement angepasst werden. Die neuen Kriterien werden voraussichtlich ab 1. Januar 2011 in Kraft treten.

    Lernen, Lust und gute Laune

    Weiterbildungsverbund Nordfriesland präsentiert Sommerprogramm 2010

    Der Weiterbildungsverbund Nordfriesland lädt ein zu einer Info-Veranstaltung am Donnerstag, den 25. Februar 2010, um 19:00 Uhr in der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, Flensburger Chaussee 30, Husum das "Sommerprogramm 2010".

    Interessierte Gastgeber haben an diesem Abend die Möglichkeit, das Sommerprogramm 2010 und die Veranstalter kennen zu lernen.

    Veranstaltungsprogramm für den 25.02.2010, u.a.:

    • Vorstellung der Aquarell-Malkurse
    • Kunstgeschichte für Einsteiger und Kunstkenner
    • Mit der Nase durch Nordfriesland
    • Kulinarischer Imbiss
    • Biographiearbeit
    • Märchen - der Schlüssel zur Welt

    Weitere Information und Anmeldung (bis zum 19.02.2010): Tel. 04841 - 904 66 11 oder E-mail an info@weiterbildung-nf.de.

    Mehr Infos unter www.weiterbildung-nf.de


    Überarbeitung der DTV-Klassifizierung für Ferienwohnungen / -häuser und Privatzimmer

    Alle drei Jahre kommen die touristischen Vertreter aus den einzelnen Bundesländern zusammen, um die Kriterien für die Sterneunterkünfte von Privatanbietern zu optimieren und den veränderten Gästeerwartungen anzupassen. Die erarbeiteten Neuerungen werden zum 1. Januar 2010 eingeführt.

    Sie haben zum Ziel, die Qualität des Unterkunftsangebotes im Deutschlandtourismus weiter zu verbessern. Ferner wird die Durchführung und Anwendung des Qualitätssystems vor Ort erleichtert.

    Eine Musterinformationsmappe erhalten Sie beim Deutschen Tourismusverand mit interessanten Informationen, Checklisten und Hilfestellungen unter www.deutschertourismusverband.de

    Tipps zur Anbietererkennung im Internet

    Das Bundesjustizministerium bietet unter www.bmj.de einen Leitfaden zur Anbeiterkennzeichnung /Impressum an. Er beantwortet folgende Fragen: 

    • Wann besteht eine Anbieterkennzeichnungspflicht im Internet?
    • Welche Angaben sind im Impressum zu machen und wie sind diese zu gestalten?

    Der Leitfaden soll zu mehr Rechtssicherheit beitragen und insbesondere Unternehmen mit einem Internetauftritt helfen, ihre Anbieterkennzeichnung den gesetzlichen Anforderungen des Telemediengesetzes (TMG) entsprechend zu gestalten und damit kostspielige Abmahnungen zu vermeiden. Der Leitfaden wird ständig aktualisiert.

    Haftung von Vermietern

    Wer haftet, wenn ein Gast beispielsweise am hauseigenen Pool ausrutscht oder vom geliehenen Fahrrad fällt? Die private Haftpflicht deckt nicht alle Risiken ab. Wie sich Vermieter von Ferienunterkünften zusätzlich absichern sollten, erläutert der Deutsche Tourismusverband (DTV) im Rahmen seiner Reihe "Recht in der Praxis" mit dem Beitrag "Haftung von Vermietern - so sichern Sie sich ab".

    Diesen Leitfaden können Sie hier herunterladen.

    Seit 1. Januar 2010 gelten neue Tarife bei der GEMA

    Die GEMA – Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte hat die Tarife zum 1. Januar 2010 angepasst. Die Übersicht über die aktuell gültigen Tarife finden Sie im Internet unter www.gema.de/ad-tarife.

    Die GEMA vertritt in Deutschland die ihr übertragenen Rechte der Komponisten, Textdichter und Musikverleger. Sie überträgt die Nutzungsrechte an die Veranstalter gegen Bezahlung einer entsprechenden Vergütung, welche sie dann an die Urheber abführt. Die Höhe der zu zahlenden Vergütung richtet sich nach einer Vielzahl verschiedener, nutzungsabhängiger Tarife.


    G-Klassifizierung von Gästehäusern, Gasthöfen und Pensionen

    Eine große Anzahl kleinerer Beherbergungsbetriebe konnten lange nicht für eine Teilnahme an der Deutschen Hotelklassifizierung (DEHOGA) gewonnen werden. Das Problem bestand darin, dass eine Vielzahl der Hotelkriterien aus dem Tagungs-, Wellness- oder Restaurantbereich auf Pensionen und Gästehäuser nicht zutreffen.
    Aus diesem Grund gibt es seit dem 1. Juli 2005 vom DTV ein weiteres Markenprodukt - die deutsche Klassifizierung für Gästehäuser, Gasthöfe und Pensionen, die sog. G-Klassifizierung.
    Diese Klassifizierung wendet sich an Beherbergungsbetriebe mit mehr als 8 Gästebetten und nicht mehr als 20 Gästezimmern, die keinen Hotelcharakter aufweisen und in deren Betriebsname der Begriff Hotel nicht enthalten sein darf.
    Es gibt eine Unterteilung in vier Sternekategorien. Diese Sterne sind schnell zu anerkannten Symbolen geworden, so dass sich heute rund 650 Betriebe bundesweit mit einem hochwertigen Schild an der Außenwand schmücken.
    Weitere Informationen finden Sie unter www.g-klassifizierung.de/ .

    Gute Gastgeber für Allergiker

    Ein Leitfaden für den Umgang mit Allergenen in Gastronomie und Hotellerie
    Ein Leitfaden für den Umgang mit Allergenen in Gastronomie und Hotellerie

    Ein 36-Seiten-starker Leitfaden für den Umgang mit Allergenen in Gastronomie und Hotellerie, mit vielen Tipps für Gastgeber im Hinblick auf Lebensmittel-, Pollen- und Innenraumallergiker ist im November 2008 erschienen.

    Die Broschüre möchte Hoteliers und Gastronomen für das Thema Allergien sensibilisieren. Relevante Hintergrundinformationen zu Allergien und praktische Hinweise für Küche, Service und Management sollen Hilfestellung zur Umsetzung eines innerbetrieblichen Leitfadens zum Umgang mit Allergikern geben. Ziel ist es, allergische Gäste bestmöglich informieren zu können, damit sie eine sichere Wahl hinsichtlich Speisen oder Zimmer treffen können.

    Auch Vermieter von Ferienwohnungen, Ferienhäusern oder Privatzimmern können hier wertvolle Tipps finden.

    Die Broschüre „Gute Gastgeber für Allergiker - Ein Leitfaden für den Umgang mit Allergenen in Gastronomie und Hotellerie“ wurde herausgegeben vom DEHOGA Bundesverband e.V. & Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB) und ist beim DeHoGa als kostenloser Download erhältlich.

    Download:  www.dehoga-bundesverband.de / Publikationen


    14 Städte werben für Tagungsgäste in Schleswig-Holstein

    Mice-Guide Schleswig-Holstein
    Mice - Guide der Städte Schleswig-Holsteins

    Die Marketingkooperation Städte in Schleswig-Holstein (MakS), in der Husum Mitglied ist, hat einen Katalog für Geschäftsreisende herausgegeben, denn die Städte in Schleswig-Holstein sind nicht nur perfekte Tagungsorte und unwiderstehliche Partner für erfolgreiche Geschäftsreisen, sondern sorgen auch mit Abendprogrammen für das Happy End eines anstrengenden Arbeitstages. Ob abenteuerlustig, nachtaktiv, verspielt, wagemutig, romantisch oder kreativ – das nördlichste Bundesland bietet ein maßgeschneidertes Ideenreich für starke Tagungstypen. Die Marketingkooperation Städte in Schleswig-Holstein (MakS) setzt mit ihrer Kampagne 2009 nach 2008 erneut ihren Fokus auf den Zukunftsmarkt MICE (Meeting, Incentive, Congress und Event).

    Husum präsentiert sich im MICE-Guide mit den Tagungshotels, Kongress- und Veranstaltungsstätten, wie z.B. der Messe Husum oder dem Husumhus aber auch mit kleineren Veranstaltungsstätten, sog. Event Locations, wie z.B. dem Speicher Husum, dem Resturantschiff Nordertor, dem NordseeMuseum Husum Nissenhaus, dem Kirchspielskrug Mildstedt oder dem Roten Haubarg in Witzwort.

    Zu den Mitgliedern der MakS-Städte zählen neben Husum, Bad Bramstedt, Bad Segeberg, Flensburg, Friedrichstadt, Glückstadt, Itzehoe, Kiel, Lübeck, Mölln, Neumünster, Norderstedt, Plön und Rendsburg.

    • Den MICE-Guide der Marketingkooperation Städte in Schleswig-Holstein - mit Husum - können Sie hier downloaden.
    • Mehr Infos zum Thema MICE in Husum finden Sie hier und unter www.sh-ideenreich.de.

    Kennen Sie eigentlich das DSFT?

    Das Deutsche Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V. – ist die zentrale Weiterbildungseinrichtung der deutschen Tourismuswirtschaft und bietet jährlich etwa 150 ein- und mehrtägige Seminare mit einem breiten Themenspektrum an.

    Hierbei stehen Themen für alle touristischen Leistungsanbieter auf dem Programm – von der Hotellerie bis Camping oder Tourist Information. Behandelt werden Themen von Rechtsfragen bis zu Produktentwicklung oder Vertrieb. Außerdem gibt es im Internetauftritt des DSFT ein Wissensportal mit zahlreichen Branchen- und Literaturtipps.

    Das DSFT wird u.a. vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und von fast allen Spitzenorganisationen des deutschen Tourismus getragen.

    Mehr Infos: www.dsft-berlin.de

    i-marke – Der Weg zur überprüften Tourist Information

    Foto zeigt i-Marke
    i-Marke

    In Schleswig-Holstein gibt es 14 offiziell vom Deutschen Tourismusverband (DTV) anerkannte Tourist Informationen, eine davon ist die Tourist Information Husum.

    Sie erkennen eine überprüfte Tourist Information an der „i-marke“, dem Schild mit dem weißen „i“ auf rotem Grund. Eine solche Tourist Information muss bestimmte Kriterien erfüllen (Öffnungszeiten, Online-Buchbarkeit, Pauschalangebote etc.), um die i-marke-Lizenz, die eine Gültigkeit von drei Jahren hat, zu erhalten.

    Übrigens: Die erste Anerkannte TouristInformationsstelle (ATIS) wurde bereits im Jahre 1961 vergeben. Zum Jahr 2006 hat der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) das Konzept der ATIS-Anerkennung grundlegend überarbeitet und mit der neuen i-Marke ein modernes Markenkonzept für Touristinformationsstellen eingeführt.

    Mehr zum Thema „i-marke“ finden Sie unter www.qualitaet-im-deutschlandtourismus.de


    Wie entwickelt sich die Nachfrage?

    Erste Ergebnisse der Reiseanalyse RA 2009 wurden auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB), der weltweit größten Tourismusmesse, in Berlin vorgestellt. Die Reiseanalyse RA 2009 ist eine bevölkerungsrepräsentative Befragung zur Erfassung und Beschreibung des Urlaubs- und Reiseverhaltens der Deutschen, ihrer Urlaubsmotive und -interessen. Dieses Jahr, angesichts der Berichte über die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise lautete die wichtigste Frage: Wie wird das Jahr 2009 im Tourismus?
    Hier einige Aussagen der Reiseanalyse:

    • Viele Urlauber setzen bei ihrem nächsten Urlaub eher auf "Sparen in und am Urlaub" als komplett  auf eine Reise zu verzichten. 
    • Tendenziell wird auf den Haupt-Urlaub (> 4 Tage) nicht verzichtet, allerdings werden Kurzreisen (2 bis 4 Tage) tendenziell weniger, d.h. die Menschen verzichten möglicherweise auf den Zweit- oder Dritturlaub.

    Der Reisemonitor - eine Trendstudie des ADAC - wurde ebenfalls auf der ITB vorgestellt. Hier einzelen Ergebnisse:

    • Tendenziell sind Verluste im Mittelpreissegment zu verzeichnen, der Anteil hochpreisiger und niedrigpreisiger Reisen nimmt zu. 
    • Hauptinformationsquelle für die Urlaubsplanung bleibt vorerst der Katalog. Außerdem fahren 91% der Befragten mit einer verbindlichen Buchung vor dem Urlaub in den Urlaub.
    • Die Nebensaison, besonders das Frühjahr, wird für die Urlaubsreise immer beliebter.
    • Besondere Beachtung beim Reisemonitor gilt den Silver Agern - also den Älteren - als Zielgruppe. Diese Gruppe wird immer größer und damit für die Tourismuswirtschaft immer interessanter. Silver Ager sind an persönlichen Beziehungen interessiert. Das Motto lautet nicht "Tourist sein", sondern "Gast sein". Silver Ager können sich vieles leisten, stellen aber auch hohe Qualitätsansprüche.  

    Service Q - Hotel Rosenburg als erster Betrieb zertifiziert

    Hotel Rosenburg erhält das Service Q-Gütesiegel
    Hotel Rosenburg erhält das Service Q-Gütesiegel

    Am 16.02.2009 nahmen Margit Hauschild und Bettina Schmitz vom Hotel Rosenburg das ServiceQualität-Siegel entgegen. Das Hotel Rosenburg ist damit als erster Beherbergungsbetrieb in der Husumer Bucht mit dem "Service-Q" zertifiziert und darf jetzt mit der begehrten Plakette um Gäste werben.


    Auszeichnung für das Urlaubsmagazin Husumer Bucht 2009

    Preisverleihung Goldene Windrose in Berlin am 11.03.2009
    Foto: Matthias Jüschke

    Das Urlaubsmagazin Husumer Bucht 2009 ist in Berlin im Rahmen der ITB Internationale Tourismus Börse 2009 von der Jury der „Goldenen Windrose 2009“ in der Kategorie 2 (Destinationen) unter die Top 20 der Touristik-Kataloge in Deutschland gewählt worden. „Die Auszeichnung in einem bundesweiten Katalogwettbewerb der Ferienregionen bestätigt unsere Anstrengungen einer stetigen Verbesserung des Urlaubsmagazins Husumer Bucht“, freuen sich Jutta Albert, Geschäftsführerin des Vereins Husumer Bucht - Ferienorte an der Nordsee e.V. und Wolfhardt Bless, Geschäftsführer der Werbeagentur M+T Markt und Trend GmbH.

    Der Wettbewerb „Goldene Windrose“ steht unter der Schirmherrschaft des Deutschen Reiseverbands (DRV). Die eingesandten Reisekataloge werden nach verschiedene Kriterien wie Konzept, Layout Fotoauswahl, Informationsgehalt u.a. von einer hochkarätigen Fachjury aus der Reise- und Marketingbranche bewertet, zu der z.B. Vertreter von TUI Deutschland, MERIAN und Gebeco zählen.

    Seit neun Jahren ist „Die Goldene Windrose“ um die besten Touristik-Kataloge in Deutschland zu einer kommunikativen Plattform und einem strategischen wie kreativen Gradmesser für die Tourismusbranche geworden - man spricht bei der Auszeichnung daher schon vom deutschen „Touristik-Oscar“. Die Preisverleihungs-Gala fand am 11. März 2009 in der Landesvertretung Hamburgs in Berlin statt.


    Zusatzklassifizierungen Kinderplus und Rolliplus

    Kinderplus und Rolliplus
    Kinderplus und Rolliplus
    • Seit 2004 haben Vermieterinnen und Vermieter von Ferienhäusern, Ferienwohnungen und Privatzimmern in Schleswig-Holstein neben der bundesweiten DTV-Klassifizierung die Möglichkeit, ihre besondere Eignung für die Zielgruppe "Reisende mit Kindern" (Kinderplus) und "Reisende im Rollstuhl" (Rolliplus) ergänzend überprüfen und zertifizieren zu lassen.
    • Seit dem 01. November 2008 stehen auf den beiden Internetseiten www.kinderplus-sh.de und www.rolliplus-sh.de alle relevanten Informationen für Urlauber, Vermieter und Tourismusorganisationen zur Verfügung.
    • Sie möchten für Ihr Ferienobjekt die Zusatzklassifizierung kinderplus oder rolliplus durchführen lassen? Wir beraten Sie gern. Bitte sprechen Sie mit unser Mitarbeiterin Sünje Petersen.

    ServiceQualität Schleswig-Holstein - Machen Sie mit!

    ServiceQualität Schleswig-Holstein
    ServiceQualität Schleswig-Holstein
    • Qualität ist das Fundament für die Sicherung des Tourismus in Schleswig-Holstein. Neben der Ausstattungsqualität gewinnt das Thema Service-Qualität im touristischen Wettbewerb zunehmend an Bedeutung.
    • Das Schulungs- und Qualitätssiegel-Programm "ServiceQualität Schleswig-Holstein" ist ein Projekt zur Verbesserung der Servicequalität in der gesamten Tourismus- und Freizeitbranche Schleswig-Holsteins.

    • Neu: Die nächste Schulung im Rahmen der Servicequalitätsoffensive der Stufe 1 (zum Qualitätscoach) findet am 27.-28.04.2009 in Heide in den Räumen der Fachhochschule Westküste statt. Die Kosten betragen 295 ,- zzgl. MwSt. Geschult wird unter anderem in folgenden Themengebieten: Grundlagen des Qualitätsmanagements, Serviceketten, Beschwerdemanagement und Qualitätsbausteine.

    • Die Initiative "ServiceQualität Schleswig-Holstein" wurde in Schleswig-Holstein im Februar 2007 nach dem Vorbild der Schweiz und anderer deutscher Bundesländer gestartet.
    • Die ersten touristischen Leistungsträger in der Husumer Bucht haben sich bereits 2008 auf den Weg zu mehr ServeQualität gemacht und erfolgreich eine Ausbildung als ServiceQualitäs-Coach absolviert. Weitere Schulungen sind in Vorbereitung.

    • Qualität ist der Schlüssel zum Erfolg. Zusammen mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH laden wir Sie zu einer Informationsveranstaltung zum Thema "Qualitätsoffensive Nordseeküste 2009" am 16. Februar 2009 um 18:30 Uhr in das Hotel Rosenburg ein.

    • Folgende Betriebe haben an dem Qualitätsworkshop im Dezember 2008 teilgenommen: Ferienhaus Levsen, Hattstedtermarsch; Ferienhof Lorenzen, Norderfriedrichskroog; Bulemanns Haus, Husum; Hotel Rosenburg, Husum; Best Western Theodor Storm Hotel, Husum; Markttreff Witzwort; Roter Haubarg, Witzwort; Thomas Hotel, Husum; Maashof, Husum und der Touristikverein Hattstedt und Umgebung e.V., Hattstedt.
    • Machen Sie mit ! Als Ansprechpartnerin zum Thema ServiceQualität Schleswig-Holstein steht Ihnen unsere Mitarbeiterin Sünje Petersen zur Verfügung.

    GEZ: Das ändert sich für Vermieter

    • Saisonale Anmeldung ist wieder möglich!
    • Der Protest des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) und seiner Mitglieder hatte Erfolg: Für gewerbliche Beherbergungsbetriebe und privat vermietete Ferienunterkünfte ist die saisonale Anmeldung von Fernseh- und Radiogeräten künftig wieder möglich. Allerdings gibt es dafür eine Reihe von Voraussetzungen. Die Kompromisslösung kommt den Betreibern und Vermietern in engen Grenzen entgegen.
    • Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

    Best Ager - Ausstattungstipps für Beherbergungsbetriebe

    Zielgruppe Best Ager
    Zielgruppe Best Ager
    • Die demographische Entwicklung zeigt uns, dass ältere Reisende in ihrer Bedeutung stetig steigen. Sie möchten Ihren Beherbergungsbetrieb für diese Zielgruppe fit machen?
    • Hier finden Sie den „Leitfaden zur Gestaltung eines Beherbergungsangebotes für ältere Reisende“ (Hrg.: Fachhochschule Westküste Heide) als Download (4,8 MB)

    Landesweites Zielgruppenmarketing: Beteiligung beim Best Ager-Projekt ab sofort möglich

    äZielgruppe Best Ager
    Foto: Jens König, TASH
    • Seit 2007 wird in ganz Schleswig-Holstein ein umfangreiches neues Tourismuskonzept auf allen Ebenen umgesetzt - viele Leistungsträger arbeiten bereits daran mit.
    • Jetzt geht es um die wichtige Zielgruppe der "Best Ager", also die älteren Gäste! Um diese Gästegruppe gezielt zu bewerben, hat die touristische Landesmarketingorganisation - die Tourismusagentur Schleswig-Holstein (TASH) - einen umfassenden Werbeplan erstellt. Sie können dabei mitmachen!
    • Die preisgünstigste Beteiligungsmöglichkeit für Sie ist eine sog. Microsite auf www.sh-tourismus.de - diese Microsite kostet 120,- EUR im Jahr, für Privatvermieter mit weniger als neun Betten 80,- EUR im Jahr. Ein Beispiel dieser Microsite sehen Sie weiter unten. Darüber hinaus gibt es noch attraktive Zusatzoptionen, um die Microsite zu bewerben, z.B.:
    • Teaser auf der meer.zeit* Startseite unter www.sh-tourismus.de: 200,- EUR pro Monat
    • Angebotseintrag auf www.bahn.de/schleswig-holstein für Unterkünfte: 80,- EUR für zwei Wochen.
    • Teaser im Rahmen eines sog. Content-Specials auf www.gmx.de: 500,- oder 1.000,- EUR je nach Größe für vier Wochen im März 2009.
    • Touristische Leistungsbetriebe, die am Best Ager-Projekt teilnehmen möchten, können sich ab sofort bei der TASH bewerben. Sie finden alle Informationen im Internet unter www.sh-business.de oder erhalten diese bei ihrem zuständigen touristischen Regionalverband, das ist für Husum /  Husumer Bucht die Nordsee-Tourismus-Service GmbH, www.nordseetourismus.de. Selbstverständlich berät Sie auch gern die Tourist-Information Husum.

    Die Ansprechpartnerin Projekt Best Ager bei der TASH:

    Anne Köchling
    Tel.: 0431-6 00 58-64
    E-Mail: koechling[ at ]sht.de


    Wohlfühlquartiere gestalten - Landesweites Projekt für Gastgeber

    Lust auf Design
    • Im landesweiten Leitprojekt "Designkontor Schleswig-Holstein", das eines von mehreren Leitprojekten des landesweiten Tourismuskonzepts ist,  werden Standards für die Qualität und die Ausstattung gewerblicher sowie privater Unterkünfte in Schleswig-Holstein gesetzt.
    • Das Leitprojekt gibt Anreize und bietet Unterstützung, um Anbietern von Ferienwohnungen und Ferienhäusern oder Hoteliers den Weg zu einer modernen und zielgruppenadäquaten Ausstattung ihrer Räumlichkeiten zu ebnen.

    • Die schönsten Räume erfolgreicher Gastgeber einmal selbst anschauen. Am 09. Februar 2009 haben Sie Gelegenheit dazu. Von 12:00 bis 17:00 Uhr öffnen verschiedene Betriebe zu einem "Tag der offenen Tür". Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.
    • Mehr Infos zum Projekt "Designkontor Schleswig-Holstein" finden Sie hier

    Neue Studie zu "Urlaub auf dem Bauernhof / Lande"

    Urlaub auf dem Bauernhof
    Urlaub auf dem Bauernhof
    • Das Bundesministerium  für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat das Europäische Tourismus Institut (ETI) mit der Erstellung einer Studie für das Marktsegment "Urlaub auf dem Bauernhof / Lande" beauftragt. Neben einer Marktanalyse liefert die Publikation auch Angaben zu Zielgruppen und künftigen Anforderungen u.v.m.

    Tipps für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende

    Leitfaden Kulturtourismus
    • Der Leitfaden soll es Akteuren aus Kultur und Tourismus erleichtern, gemeinsam kulturtouristische Produkte zu entwickeln.
    • Die Broschüre "Leitfaden für Regionen zur Entwicklung kulturtouristischer Produkte" finden Sie hier als Download.

    Aktuell: Erweiterung Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning

    • Aktuelle Multimar-Flyer und Nationalpark-Prospekte können zur Auslage für Gäste mitgenommen werden.  
    • Seit November 2008 bietet das Multimar Wattforum auf einer vergrößerten Fläche viele neue Attraktionen: Im Großaquarium hinter einer 6x6m großen Panoramascheibe können Störe, Dorsche und Katzenhaie beobachtet werden. Ab und an tummeln sich auch Taucher in dem großen Aquarium und geben den Zuschauern Erklärungen über Mikrophon.
    • Neu im Nationalpark-Zentrum ist der Blick über die Nationalpark-Grenzen hinaus: Erstmals wird umfangreich über die schleswig-holsteinischen Flüsse mit ihren Lebewesen oder den Fischfang auf hoher See informiert. Wer möchte, kann sein Können als Deichgraf unter Beweis stellen und das Hinterland vor Überflutungen schützen. Auch die altbewährten Erlebnisse im Multimar Wattforum werden Sie und Ihre Gäste immer wieder begeistern: abtauchen im Walhaus, Seesterne streicheln, Flundern aufstöbern….

    Weitere Informationen:
    Nationalpark-Zentrum Multimar-Wattforum in Tönning,
    www.multimar-wattforum.de

    Öffnungszeiten:
    November bis März: 10.00 - 17.00 Uhr (24.12. geschlossen), 
    April bis Oktober: 9.00 - 19.00 Uhr

    Das landesweite Tourismuskonzept in Schleswig-Holstein

    • Informationen zum landesweiten Tourismuskonzept für alle touristischen Leistungsträger in Schleswig-Holstein erhalten Sie hier

    eMail-Newsletter für touristische Leistungsträger in der Husumer Bucht

    • Sie möchten unseren eMail-Newsletter für touristische Leistungsträger in der Husumer Bucht abonnieren? Wir nehmen Sie gern in unseren email-Verteiler auf!
    • Bitte schicken Sie uns eine eMail mit dem Kennwort "eMail-Newletter Tourismus" an info[ at ]husum-tourismus.de mit Ihren Kontaktdaten. Der eMail-Newsletter wird an touristische Leistungsträger (Beherbergung, Gastronomie, Einzelhandel etc.) in der Husumer Bucht auf Anforderung per eMail zugesandt. Voraussetzung ist, dass Ihr Standort (oder der Standort Ihres Ferienobjekts) im Vereinsgebiet der Husumer Bucht liegt.

    Zu den Mitglieder des Gebiets des Vereins "Husumer Bucht - Ferienorte an der Nordsee e.V." zählen die folgenden Gemeinden:

    • Hattstedtermarsch,
    • Hattstedt,
    • Stadt Husum (mit Stadtteil Schobüll),
    • Horstedt,
    • Mildstedt,
    • Norderfriedrichskoog,
    • Oldenswort,
    • Simonsberg,
    • Südermarsch,
    • Uelvesbüll,
    • Witzwort,
    • Wobbenbüll.

    Unterkünfte

    Suchen & Buchen

    Anreise:

    ..


    Pauschalen

    Suchen & Buchen

    Newsletterschließen

    Volltextsucheschließen

    Service-Telefon

    Tel.: 04841 / 8987- 0

    Urlaub Husumer Bucht | Nordsee 2014 - Magazin zum Blättern

    Friesischer Herbst in Husum...

    Unser Urlaubsangebot: Friesischer Herbst in Husum ab 99,- € (bei 2 Pers. / DZ)

    Erleben Sie den Husumer Charme zur bunten Herbstzeit ab 99,- € (bei 2 Pers. / DZ) und werden Sie in der Nordsee-Hafenstadt zum Nordfriesen auf Probe!

    English?

    Stand: März 2012

    Mehr Infos zur Tourist-Information Husumer Bucht finden Sie hier.