Sie sind hier: Home / Stadt Husum / Husumer Persönlichkeiten / Weitere Husumer Persönlichkeiten

Weitere Husumer Persönlichkeiten

Hans Brüggemann, geb. um 1480, gest. um 1540 in Husum, Anfang des 16. Jahrhunderts in Husum nachgewiesen, bedeutendste Werke: Bordesholmer Altar (Schleswig, Dom), Sankt Jürgen aus der Husumer Marienkirche (Kopenhagen/dän. København, Nationalmuseum).

Martin (Morten) Bussert, geb. vor 1500(?) vermutlich in Husum, gest. 1553 in Kopenhagen (dän. København), Bildhauer, kgl. dänischer Baumeister. Kauft 1529 Herrenhaus am Markt, das er 1543 wieder verkauft. Wird 1529 als kgl. dänischer Baumeister und Bildhauer erwähnt. Gilt als Schöpfer des Herrenhaustyps der Renaissance, schuf außerdem zahlreiche Grabdenkmäler.

Hans Ochs, geb um 1590 in Husum, gest. 2. Hälfte 17 Jh. in Stockholm, bedeutender Bildhauer, Ausbildung in Florenz, tätig am schwedischen Hof, wenige erhaltene Werke (Kopenhagen/dän. København, Frederiksborg).

Caj Smedeke, geb.? in Dithmarschen; Husumer Organist; wurde 1577 aus Husum nach Helsingør berufen, zog nach wenigen Jahren weiter nach Danzig, wo er 1611 starb.

Peter Gerritz, geb. 1681 in Mildstedt; Husumer Organist; 174 große Choralbearbeitungen, die das gesamte Liedgut des frühen 18. Jahrhunderts darstellen.

Matthias Ebio, geb. 1591 in Husum, gest. 1676 dort, Kantor, Komponist, erhaltenes Werk "Steh auf meine Freundin" (Brautlied für Thomas Selle), galt als produktiver Komponist von bedeutendem Können, außerdem Musiktheoretiker.

Broder Matthiesen, geb. ?, gest. 1666 in Husum, Husumer Hofmaler, außerdem Hofmaler am Berliner Hof, verantwortlich für die kurfürstliche Bildersammlung, Bauinspektor der Herzogin Marie Elisabeth, schuf Radierungen, Werke in nordeuropäischen Museen.

Paul Wütz, geb. 1613 in Husum, gest. 24.03.1676 in Hamburg, Generalleutnant von Schweden, Gouverneur von Stettin, dän. Generalfeldmarschall, Statthalter von Holstein, Feldmarschall der Vereinigten Niederlande, beigesetzt in Amsterdam.

Ms Petersenatthia, geb. 1614, gest. 1676 (Husum), Goldschmied und Kupferstecher, schuf div. Porträt-Kupferstiche und mit seinem Bruder Nikolaus(1622 bis 1705) 40 Karten für Mejer-Danckwerths Landesbeschreibungen, außerdem silberne Wasserkunst als Tafelaufsatz für das Schloß.

Magnus Wedderkopp, geb. 26.10.1637 in Husum, gest. 16.01.1721 in Hamburg, Staatsmann, einer der wichtigsten Politiker des Herzogtums Gottorf, Professor der Rechte in Kiel.

Laurentius Laurenti, (Lorenz Lorensen), geb. 1660 in Husum, gest. 1722 in Bremen, Kantor und Musikdirektor am Bremer Dom (ab 1684).

Bendix Friedrich Zinck, getauft 08.03.1743 in Husum, gest. 23 Juli 1801 in Ludwigslust, Komponist (Vater Stadtmusikant in Husum, einige Werke erhalten), trat 1767 in die Ludwigsluster Hofkapelle ein; Schüler C. Ph. E. Bachs; seine Symphonien und sonstige Werke gelten als "substantiell wertvolle" Arbeiten der Zeit. Der als Husumer Stadtmusiker tätige Bendix Friedrich Zinck übermittelte die Orgelmusik der Zeit von Nicolaus Bruhns der Nachwelt: im „Husumer Orgelbuch von 1758“.

Otto Conrad Zinck, Hardenack, geb. 02.07.1746 in Husum, gest. 15.02.1832 in Kopenhagen, Komponist, Bruder B. F. Zincks, ebenfalls Schüler C. Ph. E. Bachs, 1787 Singmeister am dän. Hof, eine Reihe von Kompositionen sind erhalten geblieben, werden als "Zwischenglied zwischen C. Ph. E. Bach und der Zeit um 1800" angesehen.

Peter Wilhelm Forchhammer (Bruder von J. G.), geb. 13.10.1801 in Husum, gest. 09.01.1894 in Kiel, Altertumsforscher, Altphilologe, Prof. in Kiel. Begründer der Antiken-Sammlung der Kunsthalle zu Kiel.

Chr. L. E. von Stemann, geb. 14.03.1802 in Husum, gest. 14.03.1876 in Kopenhagen, Jurist und Politiker, Oberster Richter der Herzogtümer, seine Bedeutung liegt in seiner rechtswissenschaftlichen Tätigkeit, Hauptwerk "Geschichte des öffentlichen und Privat-Rechts des Herzogthums Schleswig", Kopenhagen (dän. København), 1866/67.

Wilhelm Hartwig Beseler, geb. 02.03.1806 Schloß Marienhausen, gest. 02.09.1884 in Bonn, Politiker, Führer der schleswig-holsteinischen Bewegung, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung, Präsident der provisorischen Regierung Schleswig-Holstein (1848), wuchs in Rödemis (heute Stadtteil Husums) auf, beerdigt in Mildstedt bei Husum (Bruder Georg Beselers).

Georg Beseler, geb. 02.11.1809 in Rödemis (heute: Stadtteil Husums), gest. 28.08.1888 in Harzburg, bedeutender Jurist, einer der Väter der Paulskirchen-Verfassung von 1848. Von 1848 bis 1849 gehörte Georg Beseler wie sein Bruder der Frankfurter Nationalversammlung als Abgeordneter an.<//span><//span>

Hans-Nicolay Sunde, geb. 1823, gest. 1864 in Husum. Ausbildung in Düsseldorf, Porträts, Stilleben (Vorbild für den Maler in Storms Novelle "Eine Malerarbeit").

Karl Heinrich Keck, geb. 1824, gest. 1895, Direktor des Husumer Gymnasiums von 1870-1887, Herausgeber der Zeitschrift "Deutsches Literaturblatt", trat auch als Dichter hervor unter dem Pseudonym "Karl Heinrich", am bekanntesten war die Idylle "Anna", sowie Sammlung deutscher Heldensagen "Iduna".

Richard van Hagn, geb. 21.03.1850 in Husum, gest. 13.12.1933 in Dresden, Maler, hauptsächlich Landschaften, lebte vor allem in Dresden, Jährliche Besuche in Husum (wanderte von Deutschland nach Venedig zum Studienaufenthalt), Großteil seiner Werke im Nissenhaus.

Hans von Petersen, geb. 1850 in Husum, gest. 18.06.1914 in München, Ausbildung in Düsseldorf, London, Paris, seit 1885 in München, berühmter Marinemaler des Kaiserreiches.

Richard Petersen, Prof. Dr. Ing., geb. 14.08.1865 in Garding, gest. 1946; Petersen wuchs in Husum auf (Sohn des Lehrers Sönke Petersen, von 1867-1901 in Husum); Petersen war Ingenieur, später Professor an den Technischen Hochschulen Berlin und Danzig. Richard Petersen war technischer Leiter beim Bau der Wuppertaler Schwebebahn, deren Bauarbeiten 1898 begannen. Am 01. März 1901 wurde die Wuppertaler Schwebebahn für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Mehr Infos zu Richard Petersen auf den Seiten des Förderverein Historisches Zentrum Wuppertal.

Lothar Engelbert Schücking, geb. 30.04.1873 in Wollin (heute Wolin/PL), gest. 1943 in Sassenberg/Münsterland, Bürgermeister Husums von 1903-1908, gab während der Husumer Amtszeit das Werk heraus: "Die Redaktion in der inneren Verwaltung Preußens". Es führte zu einem öffentlichen Skandal und der Entfernung aus dem Amt.

Albert Petersen, Schriftsteller, geb. 24.08.1883 in Husum, gest. 28.06.1943 (Luftangriff), seine zahlreichen Romane spielen im niederdt. Raum ("Arnold Amsick", "Der junge Perthes", "Perthes der Mann", "Juan Heldt").

Albert Johannsen senior (1850 – 1909), Husumer Schriftsteller und Redakteur.

Albert Johannsen, geb. 21.03.1890 in Husum, gest. 23.01.1975 dort, Maler, Ausbildung in Dresden, Weimar und Kassel, Landschaften, Porträts, Interieurs. Großteil seiner Werke im Nissenhaus.

Frank Jacobsen ("Gibs"), Film- u. Theaterschauspieler, geb. 10.12.1964 in Husum , gestorben 18.06.2014 in Berlin. Nach seiner Schauspielausbildung am Bühnenstudio der Darstellenden Künste, Hamburg (1993-1996) und vielen TV- und Kinoproduktionen wurde Frank Jacobsen vor allem mit seiner Rolle als Musiker Rüdiger neben Jan Fedder und Axel Milberg in der ARD-Serie "Zwei für alle Fälle" populär und einem breiteren Publikum bekannt. www.frankjacobsen.de

Wiebke Puls, geb, 1973 in Husum, Schauspielerin und Sängerin
Für ihre grandiose schauspielerische Leistung als Kriemhild in Hebbels Nibelungen an den Münchner Kammerspielen wurde Wiebke Puls mit dem Alfred-Kerr-Preis und als Schauspielerin des Jahres durch das Fachmagzin "Theater heute"ausgezeichnet. Seit der Spielzeit 2005/2006 gehört Wiebke Puls zum Ensemble der Münchener Kammerspiele.

Freya Hoffmeister, Die Extrem-Paddlerin Freya Hoffmeister aus Husum sorgt regelmäßig für neue Rekorde: im Januar 2008 war sie die erste Frau, die in Rekordzeit die Südinsel Neuseelands in einem Kajak umrundet hat. Sie benötigte für die rund 2500 Kilometer 70 Tage. Ende 2009 beendete Freya Hoffmeister nach elf Monaten dann als nächstes Projekt ihre Australien-Umrundung (14.000 km). Sie legte durchschnittlich 56 Kilometer täglich zurück - zehn Stunden täglich paddelnd im Kajak, das samt Gepäck und Proviant rund 100 kg wog. Eine unvorstellbare Leistung, die vorher nur ein Mann vollbracht hat: der Neuseeländer Paul Caffyn, der dafür 27 Jahre zuvor einen Monat länger als Freya Hoffmeister benötigte und zudem von einer Backup-Crew Gepäck und Proviant transportieren ließ. Für ihre herausragende Leistung durfte sich Freya Hoffmeister im November 2010 in das Goldene Buch der Stadt Husum eintragen. Derzeit nimmt die Hochsee-Paddlerin mit Südamerika ihre zweite Kontinent-Umrundung in Angriff: Zwölf Länder, 24 000 Kilometer in 3 Etappen, 24 Monate. Ein Wagnis, das vor ihr noch nie ein Mensch eingegangen ist. Interessierte können sie auf Ihrer Tour begleiteten, denn sie schreibt regelmäßig Online-Tagebuch: http://freyahoffmeister.com.

zurück zur Übersicht Husumer Persönlichkeiten

Unterkünfte

Suchen & Buchen

Anreise:

..


Pauschalen

Suchen & Buchen

Newsletterschließen

Volltextsucheschließen

Service-Telefon

Tel.: 04841 / 8987- 0

Urlaub Husumer Bucht | Nordsee 2014 - Magazin zum Blättern

Reiseangebot: Husumer Weihnachtszauber

zum Reiseangebot

Erleben und genießen Sie die Adventszeit in Husum ab 139,- € pro Person im Hotel (2 Übernachtungen mit Frühstück bei 2 Pers. / DZ).

Stadtreiseführer Husum 2014/15

English?

Joachim Rohweder– der Vogelkunder

Joachim Rohweder (1841 -  1905) gilt als der erste und einer der bedeutendsten wissenschaftlichen Ornithologen Schleswig-Holsteins, ein „Altmeister der Vogelkunde“ und „Klassiker der ornithologischen Literatur“. Seine feldornithologische Forschung hat zu 56 Veröffentlichungen geführt, aus denen noch heute zitiert wird.

Sein 1875 in Husum erschienenes Buch „Die Vögel Schleswig-Holsteins und ihre Verbreitung in der Provinz nebst einer graphischen Darstellung ihrer Zug- und Brutverhältnisse“ machte ihn in deutschen Ornithologenkreisen bekannt. Diese Arbeit ist auch heute noch von großem Interesse, da ein Vergleich

mit dem heutigen Artenbestand möglich ist. 2005 wurde das Werk neu aufgelegt. Als anerkannter Fachmann war Rohweder von 1876-88 für die deutsche ornithologische Gesellschaft als Beobachter und Sachbearbeiter tätig.

Der Grabstein von Joachim Rohweder ist auf dem Klosterfriedhof in Husum zu finden. In Mildstedt, hinter den Mildstedter Tannen, erinnert der „Rohweder-Stein“ an den großen Ornithologen aus Husum.