Sie sind hier: Home / Stadt Husum / Husumer Persönlichkeiten / August-Friedrich Woldsen

August-Friedrich Woldsen - Wohltäter der Stadt

August-Friedrich Woldsen wurde am 23.03.1792 in Husum geboren. August-Friedrich Woldsen und seine Cousine Anna Catharina Asmussen errichteten die Stiftung vom 01.05.1859 "Asmussen-Woldsen'sches Vermächtnis für die Stadt Husum".

Das Kapital der Stiftung war auf 96.000 "Thaler Reichsmünze" festgesetzt und sollte in Form von Ländereien (Roter Haubarg in Witzwort und über 100 Hektar Ländereien beim Roten Haubarg und in Uelvesbüll) sowie in Bargeld eingebracht werden. Der Rote Haubarg wurde 1983 durch einen Erbbauvertrag der Stiftung Nordfriesland - Kreis Nordfriesland - übergeben und umgebaut. Die Ländereien, nach wie vor im Eigentum des Vermächtnisses, sind verpachtet.

August-Friedrich Woldsen errichtete das Woldsen-Witwenstift in der Nordhusumer Straße 11. In den Wohnungen sollten verarmte Witwen unentgeltlich untergebracht werden. Das Stift wurde 1986/87 umgebaut. Im Erdgeschoß wurde von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Marien / Diakoniestation die "Kurzzeitpflege" eingerichtet. Im Obergeschoß befinden sich drei hübsche kleine Wohnungen für Witwen und eine Hauswartwohnung.

In der Stiftungsurkunde war vorgeschrieben, dass die reinen Überschüsse (Erträge aus den verpachteten Ländereien) zur Ansammlung eines Kapitals zum Ankauf eines Grundstücks für die Einrichtung einer "Warteschule" (Kindergarten) dienen sollten. Die Warteschule, ursprünglich in der Norderstraße 2 in Husum (heutige Altenbegegnungsstätte) war der Vorläufer des Asmussen-Woldsen-Kindergartens, der sich seit 1961 im Neubau in der Nordhusumer Straße 15 befindet.

Die jährlichen Pachteinnahmen aus den Ländereien werden bestimmungsgemäß für die Unterhaltung des Kindergartens, des Witwenstifts, jährliche Legate (Beihilfen) an Bedürftige und Prämien an Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Husum und der Pestalozzischule verwendet.

Der  Asmussen-Woldsen-Brunnen (Tine-Brunnen) auf dem Marktplatz in Husum erinnert an Anna Catharina Asmussen und  August  Friedrich  Woldsen.  Der Brunnen wurde von den Bürgern Husums im Jahre 1902 als Dank für die Einrichtung  des  Asmussen-Woldsen-
Vermächtnisses errichtet.

August-Friedrich Woldsen starb am 11.12.1868 in Hamburg. In Husum erinnern u.a. die Woldsen-Straße, der Asmussen-Woldsen-Kindergarten und das August-Friedrich-Woldsen-Witwenstift an ihn.

zurück zur Übersicht Husumer Persönlichkeiten

Unterkünfte

Suchen & Buchen

Anreise:

..


Pauschalen

Suchen & Buchen

Newsletterschließen

Volltextsucheschließen

Service-Telefon

Tel.: 04841 / 8987- 0

Stadtreiseführer Husum 2014/15

Urlaub Husumer Bucht | Nordsee 2014 - Magazin zum Blättern

English?

FILM AB! Kurzvideos aus der Husumer Bucht